Kassel: 18-jähriger Asylbewerber nach Vergewaltigung in Untersuchungshaft

Kassel: Heute wurde gegen einen 18-jährigen Asylbewerber, nachdem er gestern festgenommen werden konnte,  Untersuchungshaft angeordnet.

Am Samstagmorgen hatten Jugendliche an der Frankfurter Straße eine 28-jährige Frau aufgefunden, die völlig aufgelöst wirkte. Sie berichtete, vergewaltigt worden zu sein, worauf die Zeugen die Polizei alarmierten.

Der Täter habe bereits Stunden zuvor auf der Friedrich-Ebert-Straße versucht, mit ihr Kontakt aufzunehmen,  soll sie später gegen etwa 4 Uhr morgens, als sie sich auf dem Heimweg von einem Club befand, abgefangen haben. Der Mann wollte sie stadteinwärts begleiten, auch die Handtasche übernehmen, was die 28-Jährige jedoch ablehnte. Wie sie weiter berichtete, ließ der Mann, der sich Stunden zuvor bei einem kurzen Gespräch vor einer Kneipe an der Friedrich-Ebert-Straße mit dem Namen Samuel vorstellte, nicht von ihr ab. Im Bereich der Karthäuser Straße habe er dann die 28-Jährige an den Haaren zur Seite gezogen und im Eingangsbereich des dortigen Eckgebäudes vergewaltigt. Nachdem sich das Opfer losreißen und in Richtung Fünffensterstraße flüchten konnte, habe sie noch Passanten gebeten, sie vor dem nacheilenden Täter zu schützen. Diese sollen sich daraufhin tatsächlich dem Mann in den Weg gestellt haben, ohne von der Vergewaltigung gewusst zu haben.

Die Frau konnte zunächst über die Fünffensterstraße in die Weinbergstraße entkommen. Dort sei sie vor dem Elisabethkrankenhaus von dem Täter eingeholt worden. Nach einem kurzen Gerangel gelang ihr abermals die Flucht über die Treppen und eine Brücke am Weinberg über die Frankfurter Straße zur Haltestelle Weinberg. Dort habe das Opfer einen Taxifahrer angesprochen, bevor sie schließlich weiterging und im Bereich der Heinrich-Heine-Straße von den Jugendlichen angetroffen wurde.

Der entscheidende Hinweis über den Aufenthalt des Tatverdächtigen erreichte die Polizei gestern Abend gegen 20 Uhr. Gleich zwei Zeugen riefen nahezu zeitgleich und unabhängig von einander an und berichteten, den Gesuchten in der Goethe-Anlage gesehen zu haben. Er konnte kurz darauf festgenommen und ins Polizeipräsidium gebracht werden.

Anzeige

für eine Banküberweisung finden Sie die Kontonummer im Impressum

Opposition 24 unterstuetzen
Ihre Email Adresse:

Hinweis zu den Kommentaren

Kommentare geben nicht die Meinung der Redaktion wieder!
Redaktion
Über Redaktion 5923 Artikel

Frisch aus der Redaktion