Kaiserslautern: „Patriotische Europäer sagen Nein“

Gegendemonstranten erzwingen Routenänderung

Gegendemonstranten am Philipp-Mees-Platz in Kaiserslautern am Samstagmittag (31. Oktober 2015)
Gegendemonstranten am Philipp-Mees-Platz in Kaiserslautern am Samstagmittag (31. Oktober 2015)

Kaiserslautern (ots) – Etwa 300 Gegendemonstranten blockierten die Straßen in die Innenstadt. Worauf die Versammlungsbehörde und die Polizei mit der Versammlungsleiterin eine andere Streckenführung für den Aufzug der Organisation „Patriotische Europäer sagen Nein“ festlegen mussten.

Die 70 Teilnehmer führten ihre Abschlusskundgebung in der Zollamtsstraße am Eingang zum Bahnhof durch. Viele der 300 Demonstranten aus dem bürgerlichen Lager blieben am Bahnhof bis zur Abreise der 70 Personen.

Die Polizei nahm zwei Anzeigen wegen Beleidigung entgegen und erstattete gegen zwei Personen Strafanzeige, weil der Hitlergruß gezeigt und ein verbotenes Symbol auf der Kleidung getragen wurde.

Die Veranstaltungen fanden am Samstag in der Zeit von 13 bis 17 Uhr statt. Die erforderlichen Straßensperrungen führten nur zu kurzzeitigen Verkehrsbeeinträchtigungen.

Die Kooperationsbereitschaft der Anmelderin ermöglichte die Festlegung einer Streckenführung, auf der die Polizei mit Unterstützung der Bundes- und der Bereitschaftspolizei ein Zusammentreffen beider Lager verhindern konnten.

Der Vertreter der Versammlungsbehörde und der Einsatzleiter der Polizei waren mit dem Verlauf der Veranstaltung zufrieden.


Quelle: PP

 

Anzeige

für eine Banküberweisung finden Sie die Kontonummer im Impressum

Opposition 24 unterstuetzen
Ihre Email Adresse:

Hinweis zu den Kommentaren

Kommentare geben nicht die Meinung der Redaktion wieder!
Redaktion
Über Redaktion 5944 Artikel

Frisch aus der Redaktion