„Junger Mann“ stürmt Hochzeitsfeier in Kirche und brüllt Allahu akbar

Duisburg: Mitten in eine Hochzeitsfeier platzte ein 23 Jahre alter Mann am Samstag um 17:30 Uhr in der Karmelkirche.

Er lachte und schrie hysterische, unverständliche Sätze in deutsch, englisch und arabisch. Mehrfach fiel dabei auch „Allahu Akbar“. Nachdem er auch noch mehrere Blumengebinde zerstörte, griff ein anwesender Polizist ein und wollte ihn aus der Kirche führen. In der darauf folgenden körperlichen Auseinandersetzung gelang es, den Mann bis zum Eintreffen der Polizei festzuhalten.

Nach ärztlicher Untersuchung kam der Mann in die Psychatrie. Der 57 Jahre alte Polizist konnte die Hochzeitsfeier seines Neffen leicht verletzt weiter genießen.

Anzeige

für eine Banküberweisung finden Sie die Kontonummer im Impressum

Opposition 24 unterstuetzen
Ihre Email Adresse:

Hinweis zu den Kommentaren

Kommentare geben nicht die Meinung der Redaktion wieder!
Redaktion
Über Redaktion 5641 Artikel
Frisch aus der Redaktion

3 Kommentare

  1. Diese Moslemfanatiker sind in ihrer primitiven und bornierten Arroganz davon Überzeugt, oder was sie dafür halten, daß ihnen ihr Blutgott Allah im Kampf gegen die Ungläubigen zu Siegen hilft. Aber die islamische Unkultur ist zu simpel und dumm, und ihr Niveau viel zu unterentwickelt, um gegen die westliche Hochtechnik des 21. Jahrhunderts und die individuelle Freiheit der wetlichen Gesellschaftsordnung auch nur den Hauch einer Chance zu besitzen. Der islamische Terror zwingt den Sieg nicht herbei.

  2. Noch ‚was: Die in persönlicher und das heißt auch religiöser Toleranz und Freiheit denkenden Bürger stellen sich nicht vor, daß der Islam Ausschließlichkeit für sich in Anspruch nimmt. Die er mit brutaler Intoleranz durchzusetzen versucht. Und wozu in erster Linie Mord und Totschlag gehören, was ihnen der Prophet befohlen hat.

Kommentare sind deaktiviert.