JF-TV: Die Erklärung 2018 mit Vera Lengsfeld

Seit einigen Wochen sorgt die „Erklärung 2018“ für Gesprächsstoff. Mittlerweile wurde eine Petition daraus, die von über 100.000 Bürgern gezeichnet wurde. JF-TV traf die Initiatorin der Kampagne, die ehemalige DDR-Bürgerrechtlerin Vera Lengsfeld. Ein Film über die Hintergründe eines intellektuellen Aufschreis, die zum Teil absurden Reaktionen des linken Mainstreams und die Ziele derer, die diesen Ball ins Rollen gebracht haben.

Quelle:JF- Erklärung 2018: „Der Druck wird nicht aufhören“

Konferenz der freien Medien im Stasi-Museum Berlin: Gemeinsam sind wir stark!

für eine Banküberweisung finden Sie die Kontonummer im Impressum

Opposition 24 unterstuetzen
Ihre Email Adresse:

Redaktion
Über Redaktion 6895 Artikel
Frisch aus der Redaktion

3 Kommentare

  1. Na und was wird passieren? Mag ja sein, daß Merkel zurücktritt, was ich allerdings nicht glaube. Diese fette Zonenmastgans ist so machtgeil, daß ihr der Sabber schon aus den Mundwinkeln trieft.
    Wenn sie denn zurücktreten sollte, dann hat sie bestimmt einen Nachfolger bestimmt, der ihr in nichts nachsteht. Was haben wir dann gewonnen? Ich würde sagen nichts, außer ein weiter so.

    • Ich glaube nicht, dass Murkel zurück tritt. Die Gefahr, dass da ein Stein ins rollen käme, ist zu groß. Es wäre ein Eingeständnis der gesamten Polit-Kaste, in jeder Hinsicht versagt zu haben. Damals als Honecker gegangen wurde, sollte Egon übernehmen. Zu spät, der Stein rollte bereits unaufhaltsam. Es musste was gänzlich anderes her.

      Allerdings rücken sie derweil schon wieder nach konservativ/rechts (Augenwischerei). Murkel wird nicht noch mal antreten, darauf muss man sich vorbereiten. Das Wahlvieh wird auch Nächstes mal wieder darauf reinfallen. Die AFD wird staunen, was ihre „realpolitische“ Neuausrichtung gebracht hat. Oh… was werden sie alle staunen 

      Was die Mehrheit meiner Ansicht nach nicht begriffen hat:
      Das Chaos wurde absichtlich herbeigeführt. Nun nutzt man es, um die Gesellschaft umzubauen. Die gleichen Gestalten die für alles verantwortlich sind präsentieren sich nun als Retter und basten den Überwachungsstaat. Mehr Poller, mehr Polizei, mehr Überwachung, Terrorgesetze, Aushebeln von Grundrechten, Neustrukturierung der Geheimdienste, mehr Richter, etc.. Natürlich Alles nur zu unserem Schutz. Vielen Dank!

      Der Michel wird es ehrfürchtig und dankbar annehmen. Er glaubt ja auch (nein, er weiß es sogar ganz genau), dass Steinigungen, Auspeitschen und Hand abhacken zu Deutschland gehören.

  2. 1. Alle Bemühungen sind lobenswert, eine Bresche zu schlagen in die große Macht (= Möglichkeit, anderen seinen Willen aufzwingen zu können) der Regime- und Medien-Kreise. Etliches ist auch schon geleistet worden durch die Alternativ-Medien -besonders wirksam pi- übers Internet, während man früher auf kaum abgedruckte Leserbriefe, persönliche Briefe an Politiker und sonstige Obere und Flugblätter ANGEWIESEN WAR MIT nur sehr BEGRENZTER REICHWEITE und Wirkung. Heute ABER KANN EINE WICHTIGE MELDUNG IN KÜRZE MILLIONENFACH UND WELTWEIT VERBREITET WERDEN.

    2. Dennoch ist die Macht des Regimes fast ungebrochen, siehe die 87%-Wahl pro Merkel (paradox zu 80% pro Sarrazin bei Umfragen); und der Normalo ist eben nicht in den Alternativ-Medien und -Gruppen, sondern bei BILD, monopolistischer Lokalpresse und TV-Radio, wo die Opposition nur wenig ausrichten kann, immerhin aber dort im Gegensatz zu NS und DDR über die Opposition und die Zustände einiges berichtet wird.

    3. Erst wenn echte Breschen geschlagen werden können mit Kipp-Tendenz, wird sich was in der Realpolitik ändern, da kann ein Zufall der Auslöser sein.

    4. Aber man muß wissen, daß es nach der Wende mit dem neuen Regime auch meist nicht sofort ideal wird, sondern dann auch nur schrittweise der Erfolg kommt, und daß wegen der Trägheit, reaktionären Dumpfheit der Massen manche gut gedachte Rebellion der Progressiven verpufft (ist), siehe 1968 die Wahl pro DeGaulle in Frankreich, als es echt mal auf der Kippe stand, siehe 1990f. in der DDR, siehe zuletzt in Ägypten, als die üble Muslim-Bruderschaft die Mehrheit bekam und nur durch den Putsch des Militärs verjagt werden konnte.

Kommentare sind deaktiviert.