Jestetten: „Mann“ greift Mitbewohner mit Messer an

    In der Nacht zum Sonntag, 05.01.2020, hat ein Mann einen Mitbewohner in Jestetten mit einem Messer angegriffen. Dieser erlitt eine Schnittverletzung am Unterarm. Kurz nach 00:30 Uhr war der Vorfall gemeldet worden. Mehrere Streifen der Landes- und der Bundespolizei, unterstützt auch von Schweizer Kollegen, fuhren zur Unterkunft. Dort wurde der 19-jährige Verletzte bereits vom Rettungsdienst versorgt und später ambulant in einem Krankenhaus versorgt. Der ebenfalls 19 Jahre alte Tatverdächtige konnte in seinem Zimmer vorläufig festgenommen werden. Die Tatwaffe, ein Brotmesser, wurde beschlagnahmt. Nach derzeitigem Ermittlungsstand kam es nach einem verbalen Disput über laute Musik zum Messerangriff. Der Angegriffene hob schützend seine Arme und erlitt dabei die Verletzung. Da der Tatverdächtige abwesend und berauscht wirkte, kam auch er in ein Krankenhaus. Eine Blutprobe wurde erhoben. Die Ermittlungen hat der Polizeiposten Jestetten übernommen.

    Werbeanzeigen