Janich beschimpft Publikum als Arschlöcher und Vollidioten und bittet um Spenden

Noch vor einiger Zeit hatte Oliver Janich für das Auswandererprojekt Liberty Garden geworben, um dann selbst mit gutem Beispiel voran zu gehen und Deutschland zu verlassen.

Angekommen auf den Philippinen war dann doch nicht alles Gold und Janich ließ sein Publikum wissen, dass er das Projekt nicht mehr unterstütze. Über den “Initiator” Elmar Paul Terlutter schrieb er, dieser weise ein erhebliches Maß an krimineller Energie auf.

728 x 90 (Super Banner) Goldbarren & -münzen günst

Sichtlich genervt reagierte er in seinem Video “Auswandern für Vollidioten” auf die vielen Nachfragen aus seiner Fangemeinde und gebrauchte dabei die Ausdrücke “Arschlöcher”, “Schlaumeier” und “Vollidioten.”

Wie unter jedem Video, fehlt im Beschreibungstext nicht die Bitte um eine milde Gabe oder Unterstützung durch einen Einkauf in den Werbeshops.

Vielleicht wäre ein Gutschein für einen Benimmkurs eine bessere Alternative.

 

Anzeige

für eine Banküberweisung finden Sie die Kontonummer im Impressum

Opposition 24 unterstuetzen
Ihre Email Adresse:

Hinweis zu den Kommentaren

Kommentare geben nicht die Meinung der Redaktion wieder!
Redaktion
Über Redaktion 6146 Artikel
Frisch aus der Redaktion

2 Kommentare

  1. Journalist und Ex-Politiker Janisch mit Askenazi Nachname will, dass wir ausgerechnet in die USA Kolonie Philipinen im Krisengebiet vor China auswandern oder auch nicht mehr.

    Ich hatte mich damals ohnehin gewundert, warum er damals mit seiner Parteienwerbung so gut bei Youtube plaziert war.

    Nichts neues im Gebiet der Finanzmafia, würde ich sagen. Aber schön, dass Ihr einpaar von der Pseudo-Opposition aufs Korn nehmt.

  2. Im YT kann ohne Altersüberprüfung dieser Film nicht aufgerufen werden.
    Zudem hat der Ignaz mit Askenazi Nachname die Kommentarfunktion abgeschalten

Kommentare sind deaktiviert.