Istanbul: Die Saat ist aufgegangen – Kampf der Kulturen

Ein Selbstmordattentäter – nach Angaben von Erdogan persönlich, ein Syrer – hat an der Hagia Sophia in Istanbul ein Blutbad angerichtet.

Photo by dtra87
Photo by dtra87

Hier ein kurzes Video (nicht für Kinder und Jugendliche geeignet) mit den Opfern. Zehn Tote, 15 Verletzte, darunter auch sechs Deutsche sind zu beklagen.

728 x 90 (Super Banner) Goldbarren & -münzen günst

Ziel des Anschlags um die beliebten Touristenattraktionen waren offenbar die ausländischen Besucher.

Schon gestern Abend starben bei Bombenanschlägen im Irak 30 Menschen.

In Deutschland dagegen wartet man noch immer auf einen “echten” Terroranschlag, wobei organisierte Islamisten damit riskieren würden, ihren beliebtesten Unterschlupf ziemlich ungemütlich zu machen. 

Terror auf die Zivilbevölkerung wird mit der “Migrationswaffe”, den Flüchtlingen ausgeübt. Schon lange vor Silvester war das deutlich, gewarnt haben neben angeblichen “Verschwörungstheoretikern” genügend Fachleute vor dem Szenario. Die sexuelle Gewalt durch ganze Männergruppen ist kein Einzelfall – im letzten Jahr wurden ähnliche Vorfälle stets als solche abgehandelt, wenn sie denn überhaupt bekannt wurden, dabei kam es gerade im Sommer immer wieder zu Beschwerden aus Freizeitbädern, wo unterschiedliche Kulturen ganz besonders aufeinander prallen.

Die Reaktionen auf die Gewalt, das Schweigen der Behörden und der Leidpresse sind eher von Hilflosigkeit und Schockstarre geprägt – nur wenige Straftaten, die man als fremdenfeindlich bezeichnen kann, sind zu verzeichnen. Das aber kann sich ändern, wenn noch mehr Vertuschung bekannt wird. Dieselbe Angst teilt man in Schweden, auch dort wird von Staats wegen die Presse zur Schönfärberei angehalten.

Möge sich der Zorn nur nicht gegen die Falschen richten – nicht gegen die, die gerne hierher gekommen und dankbar dafür sind, ein Leben in Freizügigkeit genießen zu können. Die Saat der Kriegstreiber ist endgültig aufgegangen, wenn sich alle Seiten zum Terror hinreißen lassen, der nur sinnlose Opfer auf allen Seiten fordert. 

Den Zorn aller, die diese Gesellschaft, ihre Freizügigkeit schätzen, müssen jene zu spüren bekommen, die sie einschränken und abschaffen wollen. Sie sitzen in Berlin und in Brüssel, haben mit der EU die Voraussetzungen für diesen Irrsinn geschaffen und wollen die Souveränität der Staaten für immer beseitigen zugunsten eines totalitären Zentralstaates, der sich allerdings längst überlebt hat. 

Nicht nur die Griechen, die Polen, die Briten, die Franzosen, nein alle wären besser dran, wenn dieser im wahrsten Sinne des Wortes grenzenlose Irrsinn endlich sein Ende findet.

Ansonsten beginnt die nächste Runde im Kampf der Kulturen, die die Ereignisse von Silvester bei Weitem in den Schatten stellen wird.

Auch in Italien kann man auf solche Bilder verzichten:

 

Anzeige

für eine Banküberweisung finden Sie die Kontonummer im Impressum

Opposition 24 unterstuetzen
Ihre Email Adresse:

Hinweis zu den Kommentaren

Kommentare geben nicht die Meinung der Redaktion wieder!
Redaktion
Über Redaktion 6137 Artikel
Frisch aus der Redaktion