Iraker randaliert und zündelt in der Unterkunft: Psychiatrie

Wolfsburg: Am Dienstagvormittag konnten Polizisten einen 21 Jahre alten Asylbewerber in der Flüchtlingsunterkunft im Gewerbegebiet Heinenkamp überwältigen.

Der Sicherheitsdienst hatte die Beamten zu Hilfe gerufen, da der aus dem Irak stammende 21-Jährige vermutlich mit seiner persönlichen Situation nicht einverstanden war und bereits in seinem zugewiesenen Zimmer randaliert hatte, berichtet die Polizei. Eintreffende Beamte fixierten den Betroffenen, der im Anschluss in ein Psychiatrie-Zentrum eingewiesen wurde.

728 x 90 (Super Banner) Goldbarren & -münzen günst

Gegen 11.30 Uhr soll der 21-Jährige bereits mehrere Gegenstände aus dem Fenster seines Zimmers in der Unterkunft der Straße Brandgehaege geworfen und auch ein Stück Papier angezündet haben. Als der 21-Jährige sein Zimmer mit einem kleinen Küchenmesser verließ, nutzten die ankommenden Beamten einen günstigen Moment und fixierten den Asylbewerber mit Handschellen. Weder die Beamten noch die Mitarbeiter des Sicherheitsdienstes seien von dem 21-Jährigen bedroht worden, heißt es weiter.

Rettungssanitäter versorgten eine oberflächliche Schnittwunde des 21-Jährigen, der wenig später wegen möglicher Eigengefährdung in ein Psychiatrie-Zentrum kam.

Anzeige

für eine Banküberweisung finden Sie die Kontonummer im Impressum

Opposition 24 unterstuetzen
Ihre Email Adresse:

Hinweis zu den Kommentaren

Kommentare geben nicht die Meinung der Redaktion wieder!
Redaktion
Über Redaktion 6092 Artikel
Frisch aus der Redaktion