Iraker ohrfeigt 76-jährige Dame im Zug und beleidigt Polizisten rassistisch

Georgensgmünd: Ein Reisender steht im Verdacht, am Mittwochnachmittag (4. Januar) in einem Regional-Express eine 76-Jährige beleidigt und geohrfeigt zu haben. Der Iraker wurde nach der Ankunft des Zuges im Nürnberger Hauptbahnhof durch die Bundespolizei festgenommen.

Laut Zeugenaussagen soll es nach der Abfahrt des Zuges in Georgensgmünd zwischen dem 62 Jahre alten Iraker und der 76-jährigen Deutschen zu einer verbalen Auseinandersetzung gekommen sein. Im weiteren Verlauf soll der Reisende die Deutsche mit rassistischen Äußerungen beleidigt und mit der Hand ins Gesicht geschlagen haben. Bundespolizisten nahmen den aggressiven Fahrgast nach der Ankunft des Zuges im Nürnberger Hauptbahnhof fest. Auch hier wurden die Beamten mit rassistischen Äußerungen beleidigt. Die Nürnbergerin musste auf Grund von Panikattacken und einer Kreislaufschwäche in ein Krankenhaus eingeliefert werden.

Die Nürnberger Bundespolizei hat gegen den aus dem Landkreis Meißen stammenden Mann ein Ermittlungsverfahren wegen Körperverletzung und Beleidigung eingeleitet.

Anzeige

für eine Banküberweisung finden Sie die Kontonummer im Impressum

Opposition 24 unterstuetzen
Ihre Email Adresse:

Hinweis zu den Kommentaren

Kommentare geben nicht die Meinung der Redaktion wieder!
Redaktion
Über Redaktion 5932 Artikel

Frisch aus der Redaktion

2 Kommentare

Kommentare sind deaktiviert.