Innenministerium (RLP) warnt Kommunen vor dem Ernstfall: Amtliche Mitteilungen zur Notfallvorsorge beachten!

Erst wenige Tage ist die Meldung alt, mit der wiederum eine Innenbehörde auf immer häufiger auftretende „Schadensereignisse, wie Hochwasser, Stürme, oder länger andauernde Stromausfälle“ hinweist. Für den Ernstfall soll der Selbstschutz gestärkt werden, teilte das Ministerium für Inneres (RLP) am 17.3. mit. Der Appell ist an die Kommunen gerichtet, da man sich offenbar Gedanken macht, dass die Gefahren unterschätzt würden. Sitzen dort etwa nur Verschwörungstheoretiker?

katastrophe photo

Früher nahm man das Thema noch etwas ernster: Übung der Zivilverteidigung 1979 – Foto by zeesenboot

Originalwortlaut: 

Vor dem Hintergrund immer häufiger auftretender Schadensereignisse, wie Hochwasser, Stürme, oder länger andauernde Stromausfälle hat das Bundesamt für Bevölkerungsschutz und Katastrophenhilfe (BBK) die Broschüre „Ratgeber für Notfallvorsorge und richtiges Handeln in Notsituationen“ aufgelegt. Damit werden Bürgerinnen und Bürger unterstützt, sich im Ernstfall selbst helfen zu können.

Zur Unterstützung der Initiative des BBK zum Selbstschutz des Einzelnen hat das Innenministerium die Kommunen gebeten, in ihren amtlichen Mitteilungen auf die Informationen zur Notfallvorsorge des BBK hinzuweisen.

Die Organisationen des Katastrophenschutzes tun alles, um der Bevölkerung im Notfall schnellstmögliche Hilfe zu leisten. Es wird aber immer wieder zu Situationen kommen, in denen die Unterstützung nicht überall sofort zum Tragen kommt. Daher müssen die Menschen für den „Fall der Fälle“ gerüstet sein.


Anzeige

für eine Banküberweisung finden Sie die Kontonummer im Impressum

Opposition 24 unterstuetzen
Ihre Email Adresse:

Hinweis zu den Kommentaren

Kommentare geben nicht die Meinung der Redaktion wieder!
Redaktion
Über Redaktion 5640 Artikel
Frisch aus der Redaktion

3 Kommentare

  1. Da beginnt wohl einigen der Kittel zu flattern. Angesichts des immer größer werdenden Unmuts über die Politverbrecher in Berlin und Brüssel geht den Herrschaften der Mors auf Grundeis.
    Die wissen oder haben es gemerkt, dass sie dran sind wenn der Michel Tabula rasa macht und anfängt „Bahnsteigkarten zu ziehen.“
    Ein Nürnberg 2.0 wird kommen. Garantiert.
    Noch sitzt ihr da oben ihr feigen Gestalten…………..

Kommentare sind deaktiviert.