Indien: Hundertjährige stirbt nach brutaler Vergewaltigung

Meerut / Indien: Wieder erschüttert eine brutale Vergewaltigung die Öffentlichkeit. In einem Dorf nahe der Millionenmetropole Meerut soll der 34-jährige Ankit Punia eine hundertjährige Frau vergewaltigt haben. Sie starb wenig später im Krankenhaus. Dorfbewohner fordern die Todesstrafe für den Verdächtigen, der die Tat jedoch bestreitet. Bei der Vergewaltigung soll er betrunken gewesen sein. (Times of India)

Protests at India Gate-007 photo
Foto by ramesh_lalwani

In Indien kommt es immer wieder zu brutalen Massenvergewaltigungen, nicht nur im ländlichen Raum, auch in den Großstädten. So löste die Gruppenvergewaltigung in Delhi 2012 mehrtägige Proteste in vielen Städten Indiens und ein weltweites Medienecho aus. Trotz der gesetzlichen Verschärfungen hat sich die Zahl dieser Verbrechen nicht verändert.

für eine Banküberweisung finden Sie die Kontonummer im Impressum

Opposition 24 unterstuetzen
Ihre Email Adresse:

Redaktion
Über Redaktion 6446 Artikel
Frisch aus der Redaktion

1 Kommentar

  1. Einmal 100 mehrmals 10

    Die CIA soll die pädophile Elite mit Kindern versorgen

    Ein ehemaliger Mitarbeiter der CIA hat eine Bombe platzen lassen. „Wir versorgen die pädophile Elite mit Kindern“, beschuldigt John Kiriakou die Central Intelligence Agency wegen der Beschaffung von Kinder-Sexsklaven für pädophile Ringe.

    • Afghane (24) fasst Siebenjährige unsittlich im Schwimmbad an
    • Drei Südländer halten Jugendliche fest, einer begrapscht sie und fordert Sex
    • Tschetschenen haben Brandenburgs islamistische Szene übernommen
    http://tagebuch-ht.weebly.com/3110.html

Kommentare sind deaktiviert.