In bester Verfassung – wie 68er die freiheitlich-demokratische Grundordnung schützen

…und hier mal ein kleiner Einblick, welche „Alt 68er“ unsere „Verfassung“ wahren.
Zum Wohlergehen des Deutschen Volkes!

By Tobias Helfrich (Own work) [GFDL or CC-BY-SA-3.0], via Wikimedia Commons
Foto by Tobias Helfrich (Own work) [GFDL or CC-BY-SA-3.0], via Wikimedia Commons
(1) Susanne Bear (*1964),
feministische pro Genderin, protegiert von SPD – B90/GRÜN

728 x 90 (Super Banner) Goldbarren & -münzen günst

2003 bis 2010 Leiterin des GenderKompetenzZentrums an der Humboldt Universität Berlin
Baer wurde im November 2010 von SPD und Bündnis 90/Die Grünen für ein Richteramt am Bundesverfassungsgericht nominiert und am 11. November 2010 vom Wahlausschuss des Deutschen Bundestags gewählt. Sie ist dort Mitglied des Ersten Senats und folgte Brun-Otto Bryde nach.

(2) Gabriele Britz *(1968)
Am 17. Dezember 2010 wurde sie vom Bundesrat auf Vorschlag der SPD als Nachfolgerin der im Januar 2011 aus dem ersten Senat ausgeschiedenen Christine Hohmann-Dennhardt als Richterin des Bundesverfassungsgerichts in Karlsruhe gewählt.

Sie engagierte sich in den Jahren 2001 und 2002 als Mitglied im UN-Ausschuss für die Beseitigung der Rassendiskriminierung (CERD) (Unbefangen?)
Promovierte 1993 zum Thema „Örtliche Energieversorgung nach nationalem und europäischem Recht unter besonderer Berücksichtigung kommunaler Gestaltungsmöglichkeiten“. (Pro Windkraft?)

(3) Monika Hermanns (*1959)
Der Wahlausschuss des Bundestags wählte sie am 11. November 2010 auf Vorschlag der SPD zur Richterin des Bundesverfassungsgerichts.
Im Herbst 2015 wurde sie von der Bundesrepublik Deutschland als stellvertretendes Mitglied in die Venedig-Kommission des Europarates entsandt. (Was würden Sie tun um solche Jobs zu bekommen / behalten? )

(4) Ferdinand Kirchhoff (*1950)
Am 5. März 2010 wurde er zum Vorsitzenden des Ersten Senates des Bundesverfassungsgerichtes und Vizepräsidenten des Gerichtes gewählt. Er amtiert in dieser Funktion seit der Ernennung durch den Bundespräsidenten am 16. März 2010.
Kirchhof ist seit 1971 Mitglied der katholischen Studentenverbindung KDStV Hercynia Freiburg im Breisgau sowie von 1973 bis 1974 und seit 2011 derKDStV Ferdinandea Prag zu Heidelberg. (Hört,hört…ist es nicht auch die Kirche, die von der Aufhebung der Dublin Verträge und Aussetzung von Paragraph 16a GG enorm finanziell profitieren?)

(5) Doris König (*1957)
Am 21. Mai 2014 wurde sie auf Vorschlag der SPD vom Wahlausschuss des 18. Deutschen Bundestages in seiner 1. Sitzung als Nachfolgerin von Gertrude Lübbe-Wolff als Richterin des Bundesverfassungsgerichts gewählt. Ihre Forschungsschwerpunkte liegen im internationalen See- und Umweltrecht, dem internationalen Menschenrechtsschutz sowie im europäischen Integrationsrecht. (Verdacht auf Gutmensch?)

(6) Ulrich Maidowski (*1958)
Maidowski ist der Sohn eines Lehrers, er zog mit seinen Eltern nach Kabul.
Zum 1. Juli 2009 wurde er zum Richter am Bundesverwaltungsgericht ernannt. Er gehörte dort anfangs dem 2. Revisionssenat an, der sich mit dem Recht des öffentlichen Dienstes befasst. Nach einiger Zeit wechselte er in den 1. und 10. Revisionssenat, die für das Ausländerrecht und das Asylrecht zuständig sind. Zugleich war er am Bundesverwaltungsgericht für die Verbindung zu ausländischen Stellen und die Betreuung von ausländischen Besuchern zuständig. Am 3. Juli 2014 wurde er auf Vorschlag der SPD, vom Wahlausschuss des zum Nachfolger von Michael Gerhardt im 2. Senat des Bundesverfassungsgerichts gewählt.
(Kabul, SPD, Ausländerrecht, … hmm…)

(7) Johannes Masing (*1959)
Auf Vorschlag der SPD wurde Masing am 15. Februar 2008 vom Bundesrat als Richter in den Ersten Senat des Bundesverfassungsgerichts gewählt. Er trat sein Amt am 2. April 2008 an. Er ist im Gericht der Nachfolger von Wolfgang Hoffmann-Riem und ist zuständig für Verfahren zu Masings Forschungsschwerpunkte als Wissenschaftler sind Staatsrecht, Migrationsrecht, Verfassungsgeschichte und Wirtschaftsverwaltungsrecht..
Masings Forschungsschwerpunkte als Wissenschaftler sind Staatsrecht, Migrationsrecht,Verfassungsgeschichte und Wirtschaftsverwaltungsrecht.
Masings Forschungsschwerpunkte als Wissenschaftler sind Staatsrecht, Migrationsrecht, (SPD, Migrationsrecht, Datenschutz ?)

(8) Peter Aloysius Müller (* 25. September 1955 in Illingen) ist ein ehemaliger deutscher Politiker (CDU). Er war von 1999 bis 2011 Ministerpräsident und von 2009 bis 2011 auch Justizminister des Saarlandes. Seit Dezember 2011 ist er Richter des Bundesverfassungsgerichts. Am 17. August 2005 berief die damalige CDU-Kanzlerkandidatin Angela Merkel, Müller für das Wirtschaftsressort in ihr Kompetenzteam.
Ab dem 4. Juli 2007 war er als Vertreter der Länder Mitglied im ZDF-Verwaltungsrat.
(Unabhängigkeit von Richtern?)

(9) Andreas Paulus (*1968) FDP
Im Jahr 2000 legte er seine Dissertation über “Die internationale Gemeinschaft im Völkerrecht” an der Universität München vor. Seit Juli 2006 war er Privatdozent für Völker- und Europarecht, an der Ludwig-Maximilians-Universität München.
(Ohne Worte)

Quelle: https://de.m.wikipedia.org/wiki/Liste_der_Richter_des_Bundesverfassungsgerichts

Und da wundert man sich, dass die Direktorin Merkel und CDUCSUSPDGRÜNLINKS machen können was sie wollen und wenn es das GG außer Kraft setzen bedeutet, (Paragraph 16a GG) – keiner greift ein – warum wohl?
Ist es etwa der gleiche Grund den Claudia F. Roth (Bundestagsvizepresidentin) antreibt, auf linken Demos hinter „Deutschland du Drecksau verrecke“ Bannern herzulaufen???

… im Namen des Deutschen Volkes???

Orhan Aydogdu

Anzeige

für eine Banküberweisung finden Sie die Kontonummer im Impressum

Opposition 24 unterstuetzen
Ihre Email Adresse:

Hinweis zu den Kommentaren

Kommentare geben nicht die Meinung der Redaktion wieder!
Redaktion
Über Redaktion 6083 Artikel
Frisch aus der Redaktion

3 Kommentare

  1. Also wer 1964 geboren ist, der oder die könen keine 68er-Inninnen sein!! Ähnlich bei Jahrgängen 1958/59!!

    Die späteren GRÜNEN haben zwar noch etliche miese Alt-68er dabei, sind aber mit der echten 68er-Bewegung keineswegs völlig identisch.

    Das heutige Rotgrpünrot-Lager aus SPd-jusos, PDS-SED, GRÜNE-attac sind dissoziale Dekadenz-Politiker, weit entfernt von dem, was mal (sihe Islam und Frauen-Frage) echt-links und gut-links auch war.

    Und was die vertreten teils an offen perversem Kram, wurde in der 68er-Zeit nicht propagiert und nicht praktiziert!!

Kommentare sind deaktiviert.