Impfmuffel? Wohl eher Pharma-Stasi oder Impf-Nazis würde es besser treffen

Heute setzen Pharmalobby und Presse Hand in Hand den gesponserten Hashtag “Impfmuffel” in die sozialen Netzwerke. Über die geplanten Verschärfungen von “Gesundheitkartenminister” Gröhe wurde hier schon mehrfach berichtet.

728 x 90 (Super Banner) Goldbarren & -münzen günst

Natürlich soll es keine “Impfpflicht” wie in Italien geben, welche dem Naturell der Südländer geschuldet ist, in Deutschland reichen dazu noch Einschüchterungszenarien und der angedrohte Griff in die Geldbörse aus, um die “Unwilligen” gefügig zu machen.

Die angeblich “Liberalen” von der Bilderberger FDP sind da schon einen Schritt weiter in Richtung Pharmafaschismus. Sie wollen Zwangsimpfungen durchsetzen. Wer einmal beruflich mit den Folgen von Impfungen zu tun gehabt hat – und das habe ich fast zwei Jahrzehnte lang – kennt die Argumente beider Seiten und die unglaubliche Frechheit mancher Ärzte bei der “Aufklärung” und den Druck, den überzeugte Impfbefürworter auf Eltern ausüben. Ich habe alle Kinderkrankheiten gehabt und ohne Komplikationen überlebt – geimpft wurde ich nur gegen Pocken und später gegen Polio in der Grundschule. Während der fast zwei Jahrzehnte in der Behindertenarbeit habe ich nicht in einem einzigen Fall mit den Folgen einer “entgleisten” Maserninfektion zu tun gehabt, wohl aber das traurige Schicksal von Familien mit ehemals gesunden Kindern mitverfolgen können, welches nachgewiesen auf die Impfung zurück zuführen war.

Ich bin kein totaler Impfgegner, dennoch sehe ich die Sache sehr kritisch – es geht ums Geld, sehr viel Geld und Fakten zählen bei den “Wissenschaftlern” schon lange nicht mehr. Selbiges gilt für die Psychopharmaka, die im Notfall äußerst hilfreich und sinnvoll sind, doch auf längere Sicht keine echte Therapie ersetzen können und in der Langzeitbehandlung auch irreparable Nebenwirkungen hervorrufen können, die manchmal genau so schwer wie die Grunderkrankung ist.

Wer bei der Aufklärung auf Zwang und Einschüchterung setzt, dem sind die Argumente ausgegangen – er ist ein Impfnazi, kein Kinderschützer.

Italien führt Impfpflicht ein – wann zieht die Pharmalobby in Deutschland nach?

Gröhe will Impf-Überwachung verschärfen – KiTas sollen Eltern beim Gesundheitsamt melden

Anzeige

für eine Banküberweisung finden Sie die Kontonummer im Impressum

Opposition 24 unterstuetzen
Ihre Email Adresse:

Hinweis zu den Kommentaren

Kommentare geben nicht die Meinung der Redaktion wieder!
Wolfgang van de Rydt
Über Wolfgang van de Rydt 259 Artikel
Freier Journalist - Autor - Musiker

6 Kommentare

  1. In den USA sind mehrere alternative Ärzte ermordet worden, nachdem sie darauf hingewiesen hatten, dass sich in manchen Impfstoffen ein neuartiges Adjuvans befindet, dass das Immunsystem des Menschen beschädigt, und die dem Menschen innewohnende natürliche Krebsabwehr ausschaltet. Ich denke es handelt sich um die Substanz “Nagalese”, wenn ich mich richtig entsinne.

    Es gib starke Verdachtsmomente, die darauf hinweisen, dass dies vorsätzlich gemacht wurde, nur zu dem Zweck mehr Krebsfälle unter der Bevölkerung auszulösen, entweder damit die Pharmakonzerne mehr Profite machen können oder um die Populations-Reduktions-Agenda der Eliten zu implementieren.

    Die Pläne der Eliten sind derart diabolisch, dass man sie kaum glauben kann.

    Wer keine Hemmungen hat reihenweise Ärzte zu ermorden, weil sie die Wahrheit sagen, der hat sicher auch keine Hemmungen damit vorsätzlich eine Krebspandemie auszulösen.

    Das Prinzip von Impfstoffen an sich mag funktionieren oder auch nicht, jedenfalls sollte man sich prinzipiell nichts verabreichen lassen, so lange man nicht genau über die Inhaltsstoffe und deren Wirkung informiert ist.

    Pharmakonzernen blind zu vertrauen, die in manchen Fällen von praktizierenden Satanisten und Pädophilen kontrolliert werden, ist sicherlich keine sehr kluge Entscheidung.

    Ich bin aber ein grosser Fan von Louis Pasteur, dem Erfinder der ersten Impfstoffe – ein echter Idealist und Menschenfreund.

    Man sollte in diesem Zusammenhang auch an die vielen von Migranten nach Deutschland eingeschleppten Krankheiten denken.

  2. “Man sollte in diesem Zusammenhang auch an die vielen von Migranten nach Deutschland eingeschleppten Krankheiten denken.”

    Dann wären viele Impfungen hinfällig, da viele Krankheiten hier ausgestorben waren.

  3. Auf diesem Planeten sind Staaten für die meisten Toten verantwortlich, verursacht durch Staatsgläubigkeit und Autoritätshörigkeit.

    http://www.dzig.de/Tierschutz-und-Menschenschutz

    Ein Wikipedia-Artikel „Menschenschutz“ existiert nicht. Sollen etwa die Zustände auf der Menschenfarm des Planeten Erde verschleiert werden? Immerhin werden Menschen seit Jahrtausenden in vielerlei Kulturen gehalten. Einigen geht es gut, vielen aber geht es schlecht, weil sie nicht artgerecht gehalten werden und ihnen vieles fehlt, was ein sorgenfreies und gesundes Leben auszeichnet. Krankheiten wird so Vorschub geleistet oder sie werden gezielt durch pharmazeutische Gifte verursacht. Auch gibt es viele Kriege zwischen menschlichen Kulturen, die Tote und Verletzte zur Folge haben. Wer kümmert sich um Menschenschutz und vor allem: Wann beginnt er endlich damit? Die meisten Menschen sind derart verblödet, dass sie ihre Verantwortung für ihr eigenes Leben nicht erkennen und nicht wahrnehmen können. Auch sind sie in ihrer Lebenssituation gefangen, was Änderungen wirksam verhindert.

  4. Impfverweigerer gehören interniert, da sie Volksschädlinge sind!
    Dies siedelt sich im Bereich der Körperverletzung an!
    Wer gegen eine Impfung ist, entscheidet sich gegen die Volksgesundheit und gehört dafür in den Knast.
    So einfach ist das!
    Regt euch darüber auf, es prallt an mir ab………………..

Kommentare sind deaktiviert.