Idomeni: Flüchtling setzt sich selbst in Brand

Über Twitter wurde dieses Video verbreitet, in dem zu sehen ist, wie sich ein Flüchtling im griechischen Idomeni selbst in Brand setzt und Umstehende die Flammen zum Ersticken bringen.

Anzeige

für eine Banküberweisung finden Sie die Kontonummer im Impressum

Opposition 24 unterstuetzen
Ihre Email Adresse:

Hinweis zu den Kommentaren

Kommentare geben nicht die Meinung der Redaktion wieder!
Redaktion
Über Redaktion 5958 Artikel

Frisch aus der Redaktion

3 Kommentare

  1. Das ist aber schade für die Asylindustrie; nun können die das nicht den Gegnern der Asylsucher- Industrie in die Schuhe schieben.
    Aber vielleicht wird bald behauptet, dieser Selbstmörder sei über die Zustände in Europa so verzweifelt, dass ihm nur noch der Selbstmord geblieben wäre.

  2. Es ist der nutzlose Geburtenüberschuss aus den Weiten Groß-Elendistans, der auf die Reise geschickt wird mit Soros NGO-Geldern.
    Ein Esser weniger, sagt die Familie in deren Heimat und zuckt mit den Achseln.

  3. Das stimmt Cora. Allerdings hat unsere hochintelligente Physikerin diese Typen befehlsgemäß (kam von Soros) hereingelockt.
    Diese Physikerin ist nicht nur politisch talentiert (die kungelt immer mit dem jeweils Stärksten), sondern wusste auch ganz genau, dass wenn in Japan infolge eines See-Bebens ein Atomkraftwerk überflutet wird, in der Rheinebene alle Atomkraftwerke abgeschaltet werden müssen.

Kommentare sind deaktiviert.