Ich wollte herausfinden, ob und gegebenenfalls wie die neuen „Corona“-Maßnahmen der Staatsratsvorsitzenden wissenschaftlich begründet sind, deshalb glotzte ich heute Morgen beim Frühstück die Wissenschafts-Sendung „nano“ auf 3 sat*. 

von CC Meir

Viel Gerede über kurz- und langfristige Maßnahmen aber wo ist die  Antwort auf meine Fragen? Streeck meinte, man solle nicht glauben, dass das Virus durch einen erneuten „Lockdown“ verschwinden würde. Recht hat er und außerdem ist er ein hübscher Kerl und immer wieder ein erfreulicher Anblick. Schade, dass er vergeben ist … 

Aber jetzt wieder zur Wissenschaft : Zweifel an der Sinnhaftigkeit nicht nur in der Schweiz, sondern sogar bei Forschenden im Merkel-Land. Bei keiner der erneut verbotenen kulturellen und sportlichen Veranstaltungen konnte ein erhebliches Infektions-Risiko festgestellt werden, so das Ergebnis einer Studie „Restart 19“ der Uni Halle. Aber trotzdem konstatierte der Studienleiter die Einschränkungen wären sinnvoll. Auch ein etwas unfroh und verkniffen wirkender „Experte“ von der Humboldt Universität Berlin verteidigte mit viel Geschwafel tapfer die trotz wissenschaftlicher Erkenntnisse jetzt von der Notstands-Regierung verordneten Maßnahmen.  Wie das ? Na ja, auch ein Wissenschaftler will seinen Job behalten und nicht ins Karriere-Nirwana der Zweifler an der Weisheit der großen Vorsitzenden katapultiert werden … 

Ich brauchte eine Stärkung und da ich Genie Multitasking fähig bin, bereitete ich mir synchron zur Wissenschaft mein Frühstücksei zu. 

Screenshot

Ich schau dir in die Augen Kleines … „wurde der nächste Beitrag angekündigt und dann sah ich jäh in die eiskalten Augen einer Aga Kröte ! Bei dem Anblick kam mir fast der Kaffee hoch und ich konnte mich meiner Assoziationen nicht erwehren …  Als ich dann noch hörte : „hoch giftig … die unförmige Kröte scheidet ihr tödliches Gift über spezielle Drüsen aus, kann es auch über Distanzen verschiessen … verschlingt wahllos was ihr vors Maul kommt … die einheimischen Arten sind akut vom Aussterben bedroht … bisher scheiterten alle Versuche das Übel an der unkontrollierten Ausbreitung zu verhindern …“ war mir der Appetit aufs Frühstück definitiv vergangen! 

„Wir versuchen einheimische Tiere darauf zu konditionieren, dass sie den Krötennachwuchs fressen … dass sie lernen, sich gegen die Plage zu behaupten“, so ließen australische Wissenschaftler immerhin etwas Hoffnung aufkeimen.  


*„nano“ ist eine Sendung des öffentlich-unrechtlichen, durch die einem breiten Publikum wissenschaftliche Erkenntnisse näher gebracht werden sollen. Bezüglich der Bilder verweise ich auf mein Zitatrecht nach § 51 UrkG