Ibbenbüren: Fahndung nach Sex-Verbrecher, der „gebrochen Deutsch“ sprach

    Die Polizei ermittelt nach einer Vergewaltigung, die sich am Sonntagabend, im Bereich der Werthmühlenstraße ereignet hat. Um 19.50 Uhr war eine junge Frau dort zu Fuß unterwegs. Sie benutzte dann eine Abkürzung über den dortigen Festplatz und wollte anschließend am Sportplatz der Schule entlang, weiter in Richtung der Straße „An der Aa“ gehen. Den Schilderungen zufolge war sie gerade am Sportplatz vorbei gegangen und wollte den Fußweg nehmen, an dem sich eine Schranke befindet.

    Dort zog ihr plötzlich eine sich von hinten nähernde, männliche Person die Kapuze über den Kopf, hielt sie fest und schlug sie. Die junge Frau wehrte sich und schrie um Hilfe. Dabei erlitt sie Verletzungen, die im Krankenhaus behandelt werden mussten.

    Der unbekannte Täter sprach gebrochenes Deutsch mit einem Akzent. Er war geschätzt 80 bis 90 Kilogramm schwer, um die 170 cm groß und trug vermutlich einen kurzgeschnittenen Bart. Er war mit einer Jeanshose bekleidet. Der Mann hat sich offenbar eine blutende Verletzung zugezogen. Die Polizei bittet um Hinweise zu dem Sexualdelikt, insbesondere zu dem unbekannten Täter, unter Telefon 05451/591-4315. Der Tatzeitraum am Sonntagabend liegt zwischen 19.50 Uhr und 20.49 Uhr.

    2 KOMMENTARE

    1. Aha, wieder eine erlebende Frau wie die Grünen sagen würden. Ein wahrlich bereicherndes Erlebnis.
      Ja, das ist deren Kultur. Frauen sind Vieh, dürfen geschlagen werden und und und. Da find ich dichten und denken doch viel besser. Diese Goldstücke können mal schön zu Hause bleiben, da wo sie hingehören.

    Comments are closed.