Holland in Not: Break the System kommt nach Utrecht

13. Juni Protest gegen das marode Gesundheitssystem in den Niederlanden

(Photo by Tambako the Jaguar )
Im Land von Frau Antje wächst die Unzufriedenheit: Dieses Mal geht es vor allem um das marode Gesundheitssystem und die ständige Verschlechterung der Versorgung für viele Niederländer.

Der Ärger ist groß über die Politiker, die die Alten verwahrlosen lassen und verantwortlich für die Zustände sind, dass viele Menschen aus Angst vor den Kosten mittlerweile sogar den Gang zum Hausarzt scheuen – etwas, was in Deutschland noch als Selbstverständlichkeit gilt.

Utrecht ist die Hauptstadt der gleichnamigen und  kleinsten Provinz der Niederlande. In den Niederlanden steigt die Arbeitslosigkeit seit Jahren, gerade auch in der Region.

Durch mehr und mehr Zeitarbeit sind, ähnlich wie in Deutschland, viele Jobs nicht mehr einträchtig genug, um den Lebensunterhalt zu garantieren. Die Statistiken sehen im Vergleich zu anderen EU – Ländern, wie Spanien oder Griechenland noch gut aus, aber die Tricks, mit denen diese schön gerechnet werden, sind überall dieselben.

Niedriglohnjobber mit einem Einkommen unterhalb des Existenzminimums sind nicht erfasst.

Statistik: Niederlande: Arbeitslosenquote von 2004 bis 2014 | Statista
Mehr Statistiken finden Sie bei Statista

„Genug ist genug!“, finden die Macher von Break the System und rufen daher zum Protest auf!

 


Ben jij de verloedering in de zorg ook meer dan zat? Vind jij ook dat van Rijn moet opstappen na alle blunders rondom de PGB’s. Ben jij ook klaar met het feit dat onze volksvertegenwoordigers, de ouderen verwaarlozen, de eigen risico’s alsmaar hoger worden en dat grote groepen mensen niet eens meer naar de huisarts durven uit angst voor torenhoge rekeningen?

‘Break the System’ wil samen met jullie een harde stem laten horen. We zijn het zat, waar is het recht op goede zorg?

Kom op 13 juni naar Utrecht dan zullen we laten horen dat we boos zijn en dat het anders moet.
Nodig iedereen in je vriendenlijst uit om te komen en samen een grote vuist te maken tegen het huidige zorgbeleid.

Vuist omhoog, iedere aanwezige krijgt een BTS Polsbandje zodat we duidelijk en herkenbaar zijn. We zijn het zat!

Genoeg is genoeg!
Break the system
Tell them we are coming!

Anzeige

für eine Banküberweisung finden Sie die Kontonummer im Impressum

Opposition 24 unterstuetzen
Ihre Email Adresse:

Hinweis zu den Kommentaren

Kommentare geben nicht die Meinung der Redaktion wieder!
Redaktion
Über Redaktion 5636 Artikel
Frisch aus der Redaktion

1 Kommentar

Kommentare sind deaktiviert.