Hört euch mal den Friedensmoslem Tarek Mohamad an!

Der Staatsfunk teilt mit: „Unter dem Motto „Nicht mit uns“ wollen „Muslime“ in Köln gegen islamistischen Terror demonstrieren und mitten im Fastenmonat Ramadan ein Zeichen für den Frieden setzen. Bis zu 10 000 Teilnehmer werden am Samstag erwartet, teilten die Veranstalter mit. Hinter dem Aufruf stehen Lamya Kaddor, Buchautorin und Gründungsvorsitzende des Liberal-Islamischen Bundes, und der muslimische Friedensaktivist Tarek Mohamad.“

Dazu hier ein aufschlussreiches Gespräch: Unglaublich!

Und nicht vergessen: Islam ist Frieden!

Anzeige

für eine Banküberweisung finden Sie die Kontonummer im Impressum

Opposition 24 unterstuetzen
Ihre Email Adresse:

Hinweis zu den Kommentaren

Kommentare geben nicht die Meinung der Redaktion wieder!
Redaktion
Über Redaktion 5654 Artikel
Frisch aus der Redaktion

6 Kommentare

  1. Der tätowierte Gutmensch hat noch nie etwas von Flüchtlingen gehört, welche Deutsche ermordet oder vergewaltigt wurden.
    Er hat auch noch nie darüber nachgedacht, weil es für ihn solche Bilder nicht gibt.

    Das sagt alles über diesen Realitätsleugner.

  2. Und wenn der Honk nichts davon „gehört“ hat, dann kann es auch nicht sein!
    Man hätte ihn fragen sollen ober er Analphabet ist, keine Zeitungen lesen kann, oder nicht einmal den Fall von Freiburg kennt, in dem ein afghanischer Flüchtling eine Deutscher ermordet hat! Was ist mit den Todesopfern bei Anschlägen, welche auch von „Flüchtlingen“ ausgeführt wurden, bilden wir uns diese alle nur ein?

  3. Weil seine Eltern hier her gekommen sind!!! Doch warum sind sie nicht mehr zurück gegangen, im Labanon ist der Krieg längst vorbei???
    „Die Mulims“ sind ein sehr stolzes Volk“ „““ Häh, jetzt sind sie schon ein Volk?
    Wenn diese Type ein beispielhafter Muslim ist, dann ist er auch ein Beispiel von muslimischer Blödheit, Der Type redet einen Blödsinn.

  4. Gestern (17.6.17) darauf gestoßen beim Kurznachrichten-Laufband von ntv: „CDU-Irmer: Koran und Grundgesetz unvereinbar! GRÜNE, SPD sprechen von Hetze!“ Dazu das gefunden: https://jungefreiheit.de/pressemitteilung/2017/cdu-politiker-hans-juergen-irmer-der-koran-ist-unvereinbar-mit-dem-grundgesetz/ Der hessische Landtagsabgeordnete Hans-Jürgen Irmer (CDU) warnt vor einer Islamisierung Deutschlands. 1970 hätten 300.000 Muslime in Deutschland gelebt, heute seien es sechs bis sieben Millionen. „Von diesen Menschen müssen wir erwarten, daß sie sich an deutsche Gesetze, Normen und Werte halten, die aus der Aufklärung herrühren und konstitutiv für unser friedliches Zusammenleben sind“, erklärt CDU-Politiker Irmer in seinem Leitartikel für die neue Ausgabe der Wochenzeitung Junge Freiheit.

  5. Das paßt natürlich den GRÜNEn Fakten-Leugnern nicht: http://www.fr.de/rhein-main/schwarz-gruen-in-hessen-irmers-islam-schelte-veraergert-gruene-a-1297345 Schwarz-Grün in Hessen Irmers Islam-Schelte verärgert Grüne – CDU-Rechtsaußen Hans-Jürgen Irmer vergiftet mit einem islamfeindlichen Beitrag erneut das Klima der schwarz-grünen Koalition. Die Grünen reagieren scharf und sprechen von Unsinn. 16.06.2017 Von Pitt von Bebenburg CDU-Rechtsaußen Hans-Jürgen Irmer vergiftet mit einem islamfeindlichen Beitrag erneut das Klima der schwarz-grünen Koalition. In seinem Artikel für die rechtslastige „Junge Freiheit“ schreibt der Landtagsabgeordnete und Bundestagskandidat, die Deutschen hätten „zu Recht“ Sorge „wegen einer zunehmenden Islamisierung“. Der Koran sei „unvereinbar mit dem Grundgesetz“. Der grüne Koalitionspartner reagierte scharf. „Warnungen vor einer Islamisierung Deutschlands sind Unsinn“, entgegnete die parlamentarische Geschäftsführerin der Grünen, Angela Dorn.

Kommentare sind deaktiviert.