#Hochwasser und die Ausreden der Rechtspopulisten: Das hat nichts mit dem Klimawandel zu tun

hochwasser photo

Die Unwetter der letzten Tage forderten mehrere Todesopfer. Ganze Teile Deutschlands stehen unter Wasser und nach wie vor ist die Lage sehr ernst.
Gäbe es nicht die in letzter Zeit so in Verruf geratenen “Systemmedien”, hätte niemand die Wahrheit erfahren.

728 x 90 (Super Banner) Goldbarren & -münzen günst

Die Schäden gehen jetzt schon in den Millionenbereich, berichtet die WELT. Das Blatt gehört zur Springer-Gruppe, der immer wieder besonders einseitige Berichterstattung und “Systempropaganda” vorgeworfen wird. Im Vorstand der Friede-Springer Stiftung sitzt beispielsweise Kanzlerinnengatte Sauer. Das bietet Anlaß für allerlei krude Verschwörungstheorien.

In den alternativen Medien findet sich dagegen kaum ein Bericht über die jüngsten Folgen des Klimawandels. “Diese Plattformen leugnen den Klimawandel und lassen ihre Leser über die wahren Hintergründe im Dunkeln”, so ein Informant aus dem Redaktionsnetzwerk.

“Wer in Nordbayern wohnt und ausschließlich Opposition 24 liest, der muss sich nicht wundern, wenn er vom Unwetter kalt erwischt wird”, sagte der Pressesprecher des Bundesministeriums für Desinformation in Fragen zum Klimakterium. Man müsse sogar so weit gehen und über eine Mitschuld der Klimawandelleugner am Tod der Ertrunkenen nachdenken, so die Erpressestelle weiter.

Die Apologeten machten vor keiner Propagandalüge halt. Gebetsmühlenartig würden sie behaupten, das hätte alles nichts mit dem Klimawandel zu tun. Unwetter, ja sogar Stürme und Orkane hätten angeblich ganz natürliche Ursachen und selbst CO2 sei ein harmloses Gas, dass die Pflanzen zum Wachstum benötigten. Mit derlei kruden und unaufgeklärten Weltbildern liefern sie ihre Leser den Folgen des Klimawandels ungeschützt aus.

Ein weiterer Informant berichtet von geheimen Protokollen einer Klimaleugnerkonferenz. Die Dokumente würden klar belegen, dass die alternativen Medienplattformen  die Weltherrschaft anstreben. Durch Desinformation und Lügenpropaganda wollten sie Chaos stiften und dann die Macht ergreifen.

Man dürfe diesen gefährlichen Schwindlern nicht auf den Leim gehen. “Wie gefährlich das ist, haben wir ja in den letzten Tagen gesehen!” sagte Wetterexperte Björn Tachelesmann.

“Die Opfer könnten noch leben, wenn es diese schrecklichen Seiten nicht gäbe!”

Anzeige

für eine Banküberweisung finden Sie die Kontonummer im Impressum

Opposition 24 unterstuetzen
Ihre Email Adresse:

Hinweis zu den Kommentaren

Kommentare geben nicht die Meinung der Redaktion wieder!
Redaktion
Über Redaktion 6182 Artikel
Frisch aus der Redaktion

4 Kommentare

  1. Sie sind ja schon zurückgerudert. Jahrzehntelang haben Sie uns mit Erderwärmung in einer immer weiter ansteigenden Hockeyschlägerkurve angeblich wegen CO2 Überschuss gequält.

    Nun haben wir die Wahrheit namens Klimawandels. Und dass sich das Klima in der Erdgeschichte immer geändert hat, wird niemand bestreiten.

    Nur liegt der Starkregen mit hoher Wahrscheinlichkeit an den Wetterverhältnissen und nicht am Klima. Jene Wetterverhältnisse in die ständig mit Geoengineering von der NATO (North Atlantik Terror Organization) eingegriffen wird.

    Es ist bezeichnend, dass Transaltlantiker Kretschmar obwohl er mit seiner Unterstützung der Täter eine presönliche Mitschuld trägt, den Leuten nicht helfen will.

    Wird ja alles an Geld für die Verschwulung der Gesellschaft und die Umvolkung sowie die Besatzungskosten benötigt…

  2. Wer solch geistigen Modder entwickelt und diesen Müll im “Hirnabfallsack” seiner Mitmenschen entsorgen möchte, verdient es tatsächlich von einer Schlammlawine weggespült zu werden und zu ersaufen. Es erstaunt immer wieder zu beobachten, wie sich die Dummdoofsaudoofen und Saudoofdummdoofen mit abenteuerlichen Theorien und Kommentaren gegenseitig übertreffen. Es ist mittlerweile unfassbar, daß solche Hohlbohnen in den Medien ein Sprachrohr finden und deren Hirnsekrete dankbar veröffentlicht werden. Kann der Leser Schmerzensgeld einklagen, falls er nach dem Lesen solcher Artikel und Kommentare erblinden sollte?

Kommentare sind deaktiviert.