Herrenberg-Gültstein: Unfriedliche Gegendemonstration zu AfD-Veranstaltung

    Unfriedlich verlaufen ist am Mittwochabend die angemeldete Gegenkundgebung zu einer AfD-Veranstaltung in einer Gaststätte in der Lutherstraße in Herrenberg-Gültstein.

    Nachdem sich gegen 17:40 Uhr zunächst etwa 30 friedliche Teilnehmer der Kundgebung an dem ihnen durch die Versammlungsbehörde zugewiesenen Versammlungsort eingefunden hatten, machten sich kurz darauf weitere rund 40 mitunter gewaltbereite Personen vom Bahnhof Gültstein aus auf den Weg dorthin. In der Folge versuchten sie eine von der Polizei eingerichtete Absperrung zum Veranstaltungsort zu durchbrechen und die Einsatzkräfte mussten Schlagstöcke und Pfefferspray einsetzen, um dies zu verhindern. Im Bereich der Gisilostraße und der Altingerstraße blockierten die Teilnehmer den Zugang zur AfD-Veranstaltung. Nach mehrmaligen Lautsprecherdurchsagen wurde die Gisilostraße gegen 18:30 Uhr von der Polizei geräumt. Gegen 18:50 Uhr löste der Versammlungsleiter die Kundgebung auf und die Teilnehmer wurden von der Polizei zurück zum Bahnhof begleitet. Im Verlauf des Einsatzes wurden zwei Polizeibeamte durch tätliche Angriffe leicht verletzt. Einsatzkräfte mussten sich auf dem Weg zum Bahnhof zudem Beleidigungen anhören. Die Polizei leitete drei Straf- und ein Bußgeldverfahren gegen Versammlungsteilnehmer ein.

    4 KOMMENTARE

      • Wie lange noch?
        Schwer zu sagen. man wundert sich dass das überhaupt toleriert wird.

        Vielleicht bis sich die Polizisten mal in ausreichender Zahl geschlossen dagegen stellen, dass sie immer wieder so etwas mit machen müssen.
        Vielleicht, bis es endlich ein Genehmigungsverbot von Gegendemonstrationen und Gegenkundgebungen gegen Demonstrationen und Veranstaltungen zur gleichen Zeit am gleichen Ort gibt.

    Comments are closed.