#Herford: Frau nach Discobesuch von „unbekannter Männergruppe“ belästigt

Eine ziemlich holprige Polizeimeldung aus Herford:

Am frühen Samstagmorgen (3.2.) gegen 05:45 Uhr sprachen drei unbekannte Männer eine 23-jährige Herforderin nach dem Besuch einer Großdiskothek in der Wittekindstraße an. Einer der Männer fasste die Geschädigte in unsittliche Weise an. Diese wehrte den Körperkontakt ab und entfernte sich, um den Heimweg anzutreten. Die Männer verfolgten die junge Frau und holten sie am Alten Markt ein.

Der Haupttäter trat erneut an sein Opfer und wiederholte die zuvor begangene Tathandlung. Daraufhin flüchtete die Geschädigte, versteckte sich und verständigte telefonisch über eine Freundin die Polizei.

Die drei Männer waren alle von südländischer Erscheinung. Der Haupttäter war mit circa 185 cm deutlich größer als seine beiden Begleitpersonen. Er sprach deutsch mit einem schwachen Akzent, hatte einen Vollbart und trug eine schwarze Sweatshirtjacke. Wer kann Angaben zu diesen Tätern oder der Tat machen?

Die Polizei sucht Zeugen und bittet insbesondere Besucher der Großdiskothek oder Passanten um Mithilfe. Hinweise nimmt die Direktion Kriminalität unter der Telefonnummer 05221 888-0 entgegen.

für eine Banküberweisung finden Sie die Kontonummer im Impressum

Opposition 24 unterstuetzen
Ihre Email Adresse:

Redaktion
Über Redaktion 6421 Artikel
Frisch aus der Redaktion

6 Kommentare

  1. Ein Land, in dem Übeltäter aus aller Herren Länder gut und gerne leben und diese Gestalten unsere Frauen als Freiwild betrachten. Ob Frau Merkel so etwas auch passieren würde?

    • @wolfgang:

      hast du dir diese frau mal etwas genauer angeschaut? :-D

      tu dir das bitte nicht an,wolfgang…es sei denn, du bist auf diaet….. ;-)

      • @Sven Mueller: Die Geschmäcker sind verschieden und niemand hat sich selbst gemacht. Das gibt niemandem das Recht, eine Frau als verfügbar zu betrachten. Wir sind doch nicht unter Raubtieren oder unter Wilden, wo sich jeder nimmt, wonach ihm zumute ist.

        • @Wolfgang:

          meine antwort bezog sich auf deine frage, ob „frau merkel so etwas auch passieren“ wuerde…

          von einem „recht“ schrieb ich nichts. auch nichts darueber, wer wen gemacht hat.

          beides steht doch selbstverstaendlich ausserhalb jeglicher diskussion.

          zu dem anderem stimme ich dir zu…es erfolgt jedoch ein „aber“….

  2. „beamten-brech“…oehm, sorry “ -sprech“…

    was sollen solche aussagen bewirken? „glauben an intelligenz“???

    reden die auch so in ihrer freizeit? derart gestelzt?
    myohmy….

Kommentare sind deaktiviert.