Hartz4 für alle? Ex-Abgeordneter Bernd Scheelen (SPD) klagt auf Rente neben den Diäten

Sie kriegen einfach den Hals nicht voll, diese selbsternannten Sozialdemokraten und posaunen das auch noch in alle Welt hinaus, erbärmlich. Wie wäre es mal mit Flaschen sammeln, Herr Scheelen, wie ein großer Teil Ihrer Wählerschaft, der jetzt mit Hartz4 und Niedrigrente auskommen muss?

Unbekannter Obdachloser – Foto: O24

Düsseldorf – Ein ehemaliger Abgeordneter will vor Gericht erreichen, dass die Politiker neben ihren Diäten auch eine ungekürzte Rente erhalten. „Was heute mit Abgeordneten gemacht wird, könnte bei knapper werdenden Rentenkassen auch anderen Berufsgruppen drohen“, sagte der frühere Krefelder SPD-Abgeordnete Bernd Scheelen (68) der in Düsseldorf erscheinenden „Rheinischen Post“ (Mittwochausgabe). Während seiner Parlamentszugehörigkeit waren seine Rentenansprüche 2013 entsprechend den Vorgaben des Abgeordnetengesetzes zu 80 Prozent gekürzt worden. Inzwischen schreibt das Gesetz eine 50prozentige Verrechnung vor. Scheelen erhob dagegen Klage beim Sozialgericht und verlor in erster Instanz. „Mir geht es um das Prinzip, nicht um das Geld“, erläuterte Scheelen. Er will vom Verfassungsgericht eine Klarstellung, dass für selbst erworbene Rentenansprüche die Eigentumsgarantie gelte, in die der Gesetzgeber nicht eingreifen dürfe. Wenn statt der Rente seine Diäten gekürzt worden wären, hätte er den Rechtsweg nicht beschritten, versicherte Scheelen.

Anzeige

für eine Banküberweisung finden Sie die Kontonummer im Impressum

Opposition 24 unterstuetzen
Ihre Email Adresse:

Hinweis zu den Kommentaren

Kommentare geben nicht die Meinung der Redaktion wieder!
Redaktion
Über Redaktion 5616 Artikel
Frisch aus der Redaktion

1 Kommentar

  1. Solche Zeitgenossen nennt man korrekterweise Spezialdemokraten.
    Die haben nichtmal mit dem Begriff sozial im Entferntesten was zu tun.
    Ich ich ich ich und danach gaaaaaanz lange nichts und nochmal ich.
    Ein mieses kleines Scheißerchen.

Kommentare sind deaktiviert.