Hannover: Sexuelle Belästigung ohne Penetrationshintergrund

Hannover: Eine 32 Jahre alte Frau hat in der Nacht zum Samstag noch mal Glück im Unglück gehabt.

An der Vahrenwalder Straße wurde sie gegen 03:45 Uhr von einem unbekannten Mann sexuell belästigt. Dem Täter ist es gelungen, noch vor Eintreffen der Polizei zu entkommen.

Die Frau hatte an der Stadtbahnhaltestelle Windausstraße alleine auf eine Bahn in Richtung Langenhagen gewartet, als der geschätzt 25- bis 27-jährige Mann erschien und sie unvermittelt auf Mund sowie Wange küsste. Nachdem sich der Unbekannte kurz abgewandt hatte, drehte er sich erneut zu ihr hin und zeigte der 32-Jährigen sein Geschlechtsteil.

Der Täter bemerkte, dass die Frau während der gesamten Zeit telefonierte und ihren Mann über die Geschehnisse informierte, weshalb er dann doch lieber das Weite suchte und der Frau wohlmöglich Schlimmeres dadurch erspart blieb.

Eine sofort eingeleitete Fahndung durch von dem Ehemann alarmierte Polizeibeamte verlief ohne Erfolg.

Der Gesuchte ist zirka 1,70 bis 1,75 Meter groß, wirkte südländisch, hatte auffällig kurze, dunkle Haare und trug einen Dreitagebart. Bekleidet war er mit einer schwarzen Jacke und einer Jeans.

Der Kriminaldauerdienst Hannover hat Ermittlungen wegen des Verdachts der exhibitionistischen Handlung und der Beleidigung auf sexueller Basis aufgenommen und nimmt unter der Telefonnummer 0511 109-5555 Hinweise entgegen.

Anzeige

für eine Banküberweisung finden Sie die Kontonummer im Impressum

Opposition 24 unterstuetzen
Ihre Email Adresse:

Hinweis zu den Kommentaren

Kommentare geben nicht die Meinung der Redaktion wieder!
Redaktion
Über Redaktion 5627 Artikel
Frisch aus der Redaktion