Handeloh: Zwangseinweisung nach Streit in Flüchtlingsunterkunft

    Am Dienstag gegen 12 Uhr, wurde die Polizei zur Flüchtlingsunterkunft an der Bahnhofstraße gerufen. Dort hatte ein 16-jähriger Bewohner in einem Streit mehrere andere Bewohner und Mitarbeiter zunächst beschimpft und später auch geschlagen. Da er nach ersten Meldungen zwischenzeitlich ein Küchenmesser an sich genommen hatte, wurden umgehend mehrere Streifenwagen und der Rettungsdienst zu der Unterkunft entsandt. Als die ersten Beamten eintrafen, hatte sich der 16-Jährige in sein Zimmer zurückgezogen. Nach einigen Minuten konnte er in Gewahrsam genommen werden. Ein Messer hatte er nicht mehr bei sich.

    Auf der Dienststelle untersuchte ein Arzt den Jugendlichen. Aufgrund seines psychischen Zustandes wurde der 16-Jährige zwangsweise in eine psychiatrische Einrichtung eingewiesen. Gegen den Jugendlichen wurde ein Strafverfahren wegen gefährlicher Körperverletzung eingeleitet.

    1 KOMMENTAR

    1. Ab in die Klapse, weil im Knast kein Platz mehr ist. Wegen Überfüllung GESCHLOSSEN.

      Wann schließt die Klapse ?

    Comments are closed.