UPDATE: In der Nacht wurde der Täter ermittelt. Ein SEK stürmte ein Reihenhaus, wo er tot aufgefunden wurde. Es soll sich um einen Deutschen handeln, der mehrere Waffen und eine Jagderlaubnis besaß.

Inzwischen ist von elf Todesopfern und fünf Schwerverletzten die Rede.

#Hanau: Polizei bittet nach Auffinden des Tatverdächtigen um Hinweise

Die Polizei fahndet derzeit in Hanau mit einem Großaufgebot nach noch unbekannten Tätern. Nach ersten Mitteilungen seien am Mittwochabend, gegen 22 Uhr, in Hanau an zwei verschiedenen Orten Schüsse gefallen. Im Bereich Heumarkt sei mindestens eine Person schwer verletzt worden – von dort sei ein dunkles Fahrzeug davongefahren. Ein weiterer Tatort wurde im Bereich des Kurt-Schumacher-Platz gemeldet. Die Polizei leitete sofort eine Großfahndung ein, die Kriminalpolizei nahm die Ermittlungen auf.

Demnach sind nach ersten Erkenntnissen mindestens fünf Personen schwerst verletzt worden. Zu den Hintergründen liegen noch keine gesicherten Erkenntnisse vor. Die Kriminalpolizei bittet um sachdienliche Hinweise zu den Ereignissen oder den flüchtigen Tätern unter der Rufnummer 06181 100-123.

UPDATE: Inzwischen ist die Zahl der Toten auf 8 gestiegen.

Hanau – Kesselstadt: Aus einem Auto heraus wurde auf mehrere Passanten geschossen. Es gibt mindestens vier Tote. Zunächst hieß es, es könnte sich um einen Amoklauf handeln. Augenzeugen berichten jedoch über Twitter, dass sich die Toten untereinander kannten und wohl eher ein Racheakt zu vermuten sei. Zuvor soll es zu Schüssen vor einer Shisha-Bar in der Stadtmitte gekommen sein. Danach seien der oder die Täter mit dem Auto geflohen und hätten dann in Kesselstadt am Kurt-Schumacher-Platz erneut das Feuer eröffnet. Auch hier fand das Geschehen vor einer Shisha-Bar statt. (1)