Hamm: Ein 25-jähriger Mann aus Hamm wurde am Donnerstagmorgen Opfer eines besonders hinterlistigen Raubes.

Er war gegen 8 Uhr als Fußgänger auf dem Alten Uentroper Weg in Höhe der ZUE in östliche Richtung unterwegs, als er auf einem südlich in Richtung Heithofer Allee verlaufenden Fußweg eine Frau bemerkte, die neben einem Kind kniete und um Hilfe schrie.

Der 25-Jährige begab sich zu den beiden, um seine Hilfe anzubieten. In diesem Moment erhielt er plötzlich von hinten einen Schlag auf den Kopf. Als er sich umdrehte, standen zwei Männer vor ihm, von denen einer unter Vorhalt eines Messers Geld forderte.

Der 25-Jährige warf daraufhin seine Geldbörse auf den Boden. Mit Bargeld als Beute flohen die beiden Männer -wie kurz zuvor schon die Frau mit dem Kind- über den Fußweg in Richtung Heithofer Allee.

Alle Personen sind dunkelhäutig. Die Frau ist zirka 40 Jahre alt, das Kind ist fünf bis sechs Jahre alt und trug eine blaue Jacke.

Beide Männer sind zwischen 25 und 35 Jahre alt. Der Tatverdächtige, der mit dem Messer drohte, ist auffällig groß (zirka 1,95 Meter), hat eine schlanke Figur, mittellange, verfilzte Haare und einen Vollbart. Er war mit einer schwarzen Jacke und hellbeigen Shorts bekleidet. An seinem linken Knie befindet sich eine helle Narbe. Auffällig war seine sehr tiefe Stimme.

Der zweite männliche Tatverdächtige ist etwa 1,75 Meter groß, schlank und hat kurze, schwarze Haare. Er war komplett schwarz gekleidet und trug einen braunen Schal oder ein Halstuch.

Die Polizei Hamm sucht nun nach Zeugen, die Hinweise auf die Tatverdächtigen geben können oder im Umfeld des Tatorts verdächtige Beobachtungen gemacht haben. Bitte melden Sie sich unter 02381 916-0 oder schreiben an hinweise.hamm@polizei.nrw.de.

5 KOMMENTARE

  1. „Alle Personen sind dunkelhäutig. Die Frau ist circa 40 Jahre alt, das Kind ist fünf bis sechs Jahre alt und trug eine blaue Jacke.“
    *
    Es dauert nicht mehr lange, dann haben wir die gleichen Probleme wie derzeit das multikulturelle Nordamerika.
    .
    Aber sicherlich kommt es mir derzeit nur so vor, als würden unsere „rot-rot-grünen Antifanten“ auf ein gleiches Vorkommnis, auf ihren „German-Floyd“ – ein, von „Nazi-Polizisten gekreuzigten Messias“ – als Rassismus-Kronzeugen zur Rechtfertigung für ihre „Plünderung- und Brandstiftungs-Demos „ sehnlichst darauf warten!

  2. Es ist schon dreist wie man einer ganzen Rasse strukturellen Rassismus überhelfen will, zumal man u.a.a. zu „Vorkommnissen“ in Südafrika (Farmermorde) gepflegt die Fresse hält. Ob wohl das weiße Volk auch marschiert, wenn mal wieder ein Schwarzer einen Weißen tötet, so wie es (nicht nur in Amerika) jeden Tag passiert?
    Die sind doch alle nicht mehr ganz Takko in der Rübe. Wer sich dafür auch noch grundlos vereinnahmen und sogar in Sippenhaft nehmen lässt, gehört definitiv in die Irrenanstalt.

    Eine ganze Rasse für einen bedauerlichen Einzelfall verantwortlich machen, das genau ist RASSISMUS! Seht nur genau hin, wer dabei alles mitmacht.

  3. Ist das eigentlich auch Rassismus, wenn eine Gruppe „Dunkelhäutiger“ einen „Weissen“ in eine Falle lockt, bedroht, verletzt und ausraubt ?
    Wie wäre wohl das Medienecho, wenn 4 „Weisse“ einen „Dunkelhäutigen“ so misshandelt hätten ?
    Noch eine Frage :
    Waren die „dunkelhäutigen“ Strassenräuber einige der Millionen „Schutz Suchenden“, die wir dank der CDU-SPD-Regierung und ihrer auch von FDP und GRÜNEN unterstützten „Flüchtlings“-Politik finanzieren müssen ?

  4. @CC

    Vergessen Sie bei Ihrer Aufzählung bitte nicht die Massen an Feministinnen, die sich für „Flüchtlinge“ ganz besonders stark machen (Beispiele gefällig???). Nehmen wir nur Katja K. von den Linken, oder nur die gesamte frauenrige der Grüninnen. Die „Flüchtlingshilfe“ wird zu 80% von frauen gewährleistet. Es sind frauen, die mit Invasoren Babys machen und für weiteren Nachschub sorgen, wenn sie nicht gerade abtreiben oder von ihrer großen Liebe verprügelt werden.

    Auch an Ihre Adresse.
    Wer Verursacher nicht (vollständig) benennt, verliert das Recht, die Folgen zu beklagen. Mehr noch, Sie sind mitverantwortlich, weil Sie Teile der Verursacher bedingungslos unterstützen!!!

Comments are closed.