Folgt uns auf Telegram und Gab

Sonntagnacht informierte ein Mitarbeiter der Bahnsicherheit das Bundespolizeirevier am Hallenser Hauptbahnhof über eine körperliche Auseinandersetzung auf dem Bahnsteig 8/9 zwischen einem Mann und zwei jungen Mädchen im Alter von 13 und 17 Jahren.

So bedrängte der 20-Jährige die Ältere von Beiden und verlangte Alkohol von ihr. Die 17-Jährige lehnte dies ab und forderte ihn auf, sie in Ruhe zu lassen. Darauf reagierte er aggressiv, schlug ihr ins Gesicht und würgte sie am Hals. Als sie sich zur Wehr setzte, schlug er ihr in den Unterbauch. Die 13-Jährige versuchte ihrer großen Schwester zu helfen, dabei erhielt sie eine Ohrfeige vom Angreifer. Die Mitarbeiter der Bahnsicherheit eilten dazu und trennten die Personen voneinander. Die angeforderte Streife der Bundespolizei brachte den 20-Jährigen und die Mädchen zur Wache der Bundespolizei. Ein durchgeführter Atemalkoholtest ergab bei dem Mann einen Wert von 0,88 Promille. Nach Rücksprache mit der Mutter der Mädchen wurden diese in den nächsten Zug Richtung Wohnadresse gesetzt.

Nach Abschluss der polizeilichen Maßnahme konnte der 20-jährige syrische Staatsangehörige die Dienststelle wieder verlassen. Ihn erwartet eine Strafanzeige wegen Körperverletzung.