Jagdszenen wie aus dem bekannten Videospiel GTA mitten in der niederrheinischen Großstadt Krefeld:

Am heutigen Dienstagabend hat ein Mann mit einem Messer mehrere Menschen bedroht und anschließend ein Auto geraubt. Die Polizei konnte den psychisch kranken Mann nach kurzer Flucht festnehmen.

Gegen 18:30 Uhr hat der Mann mehrere Mitarbeiter des Alexianer Krankenhauses mit einem Messer bedroht und konnte sich die Flucht aus der geschlossenen Akutpsychiatrie erzwingen.

Auf dem Parkplatz des benachbarten Krankenhauses bedrohte er mit dem Messer einen Mann zur Herausgabe seines Autos, der gerade seine Kinder anschnallen wollte. Geistesgegenwärtig riss er die beiden Kinder aus dem Fahrzeug und überließ es dem offenkundig verwirrten Mann. Der Mann durchbrach die geschlossene Schranke des Parkplatzes und flüchtete mit hoher Geschwindigkeit davon.

Zwischenzeitlich waren Streifenwagen der Polizei eingetroffen und nahmen die Verfolgung auf. Als der entflohene Patient kurz anhielt, konnte er mit Einsatz von Pfefferspray überwältigt werden. Bei dem Mann handelt es sich um einen 23-jährigen Syrer, der in Krefeld wohnt. Er ist bereits polizeibekannt und befindet sich zwischenzeitlich wieder im Krankenhaus. Polizei und Staatsanwaltschaft haben die Ermittlungen zu den Hintergründen aufgenommen.