#GruselClowns: Clownangriff endet mit Pfeffersprayeinsatz – Polizei RP spricht von Fake-Meldungen

Essen: Gestern Abend gegen 22:15 Uhr wurde ein 26-Jähriger  von einer als Clown verkleideten Person angegriffen.

Die im weißen Maleranzug mit roten Punkten und einer weißen Maske mit hellen Haaren bekleidete unbekannte Person soll den Essener mit einer Holzlatte attackiert haben. Dieser setzte sich mit Pfefferspray zur Wehr. Der Clown flüchtete daraufhin in Richtung Köln-Mindener-Straße. Die Polizei sucht nun Zeugen für den Vorfall.

728 x 90 (Super Banner) Goldbarren & -münzen günst

In den frühen Morgenstunden des heutigen Tages (21. Oktober, gegen 5:40 Uhr) kam es zu einem weiteren Zwischenfall auf der Wilhelm-Nießwand-Allee. Eine als Clown verkleidete Person erschrak hierbei eine 17-jährige Essenerin, welche sich nach Hause flüchtete. Von dort rief die Mutter die Polizei.

Hinweis von der Polizei: Auch wenn Halloween kurz vor der Tür steht und die Clownsangriffe vielleicht nur als Scherz gemeint sind, so ist hier eine Grenze überschritten. In jedem Einzelfall prüft die Polizei, ob eine Straftat vorliegt. Hinzu kommt, dass die Reaktionen der Opfer höchst unterschiedlich und unberechenbar sind.



Killer-Clown Welle schwappt nach Deutschland über

Anzeige

für eine Banküberweisung finden Sie die Kontonummer im Impressum

Opposition 24 unterstuetzen
Ihre Email Adresse:

Hinweis zu den Kommentaren

Kommentare geben nicht die Meinung der Redaktion wieder!
Redaktion
Über Redaktion 6181 Artikel
Frisch aus der Redaktion