Nicht vergessen: Auch der Mensch ist ein Verbrennungsmotor!

andreas160578 / Pixabay

Der Fraktionschef der Grünen im Bundestag, Anton Hofreiter, hat an die Spitzenrunde zur Verkehrswende im Kanzleramt am Donnerstag appelliert, an den Klimazielen im Verkehr nicht zu rütteln. „Statt halbherziger Versprechen für mehr Elektroautos braucht es den verbindlich festgelegten Ausstieg aus dem Verbrennungsmotor bis 2030“, sagte Hofreiter der Düsseldorfer „Rheinischen Post“ (Donnerstag).

Nötig seien zudem kräftige Investitionshilfen für Bus und Bahn, damit die Fahrt mit öffentlichen Verkehrsmitteln wieder attraktiv werde. Hofreiter forderte eine Verdoppelung dieser Mittel bis 2030, für die Bahn mittelfristig sogar eine Vervierfachung. Bis 2030 müsse sich das Streckennetz der Radwege an Bundesstraßen verdoppeln.

Loading...

4 KOMMENTARE

  1. Ein verbindliches Ende für die Grünen halte ich stattdessen für sinnvoller.
    Weg mit dieser nutzlosen Verbotspartei.

  2. Grüne wollen, fordern, möchten, erwarten und schreiben gerne vor!
    Warum lässt man sich diesen gebündelten Schwachsinn von der BLÖDIES 90 eigentlich gefallen? Was befähigt Studienabbrecher, Nichtskönner, Lügner und Schwachmaten ohne Wissen dazu, etwas von „Anderen“ zu fordern, was sie selbst nachweislich so gerne ignorieren?
    Fordern wir doch einen IQ-Test für Abgeordnete, die Bänke der „Forderer“ würden sich garantiert sehr lichten!

    • Genauso ist es alles nichtsnutze die Grünen .in der freien Wirtschaft zu nicht’s zugebrauchen .Linke Grüne Null wissen kein Beruf oder Studiumabschluss. wählt sie ab diese Idioten.

Comments are closed.