Folgt uns auf Telegram und Gab

Die Kriegstreiberpartei zeigt wieder einmal ihr wahres Gesicht! Pfui! 

RP: Die Grünen haben die Androhung des US-Truppenabzugs aus Deutschland durch US-Botschafter Richard Grenell scharf kritisiert. „Unter Freunden und Partnern geht man nicht so miteinander um“, sagte die verteidigungspolitische Sprecherin der Grünen-Fraktion im Bundestag, Agnieszka Brugger, der Düsseldorfer „Rheinischen Post“ (Samstag). „Bei Donald Trump weiß man nie, ob es die nächste wilde leere Drohung ist oder wirklich etwas dahinter steckt“, sagte Brugger.

„So eine Kurzschlussreaktion wäre eine weitere Belastung für das gerade belastete deutsch-amerikanische Verhältnis“, sagte Brugger. „Ich hoffe, dass kluge Beraterinnen und Berater auf den US-Präsidenten Einfluss nehmen und bestehende Differenzen auf bewährten diplomatischen Wegen behandelt werden.“

Von diesem deutschen Boden aus wird Krieg geführt: Die Air Base in Ramstein. Die Grünen wollen offenbar, dass das so bleibt und Deutschland nie wieder ein souveräner Staat wird.

Ramstein Airbase / Foto: US Army – public domain

2 KOMMENTARE

  1. So ein Truppenabzug hat allerdings auch seine Vorteile, denn WIR bezahlen diese Truppen ja voll und ganz – und die Bezahlung soll auf 150 Prozent angehoben werden. Aber diese ,,Drohung“ wird sich als nicht so stark zeigen, wie angekündigt. Deutschland ist der logistische Drehpunkt für Einsätze im nahen Osten (und damit auch das erste Ziel zum Beispiel Russlands, bei einer militärischen mit Drohnen geführten Krieges, auch einer atomaren Auseinandersetzung. Die Gefahr für Deutschland ist jetzt größer als im ,,Kalten Krieg“, eil mehr Staaten über Atomwaffen verfügen!) Ob Polen auch ein so verläßlicher Zahler ist wie Deutschland, wird sich dann zeigen, es kann aber auch sein, dass WIR die dortige Stationierung bezahlen, weil WIR weiter östlich ,,geschützt“werden. So lange es keinen Friedensvertrag gibt (der sträflich bei der ,,Wiedervereinigung“ vernachlässigt wurde), werden wir als Handelsorganisation und Spielball der Siegermächte behandelt. Das ist keine Klage, sondern eine Feststellung. Alo ich hätte gegen einen Abzug nichts einzuwenden, auch nicht gegen einen totalen Abzug. Millionen würden gespart > die wir für die Rettung der Welt dann zur Verfügung hätten – dieser Gedankengang eben war zwar nicht logisch, käme aber den Grünen entgegen – und deren Welt wäre wieder in Ordnung.

  2. Naja, ich sage nur, Yankee go home oder wenigstens nach Polen…

    Wir bezahlen jährlich etwa 55 Mrd Euro an Stationierungskosten, die man früher richtiger als Besatzungskosten tituliert hatte.

    Nur etwa 38 Mrd gibt der BRD dagegen für die eigene Armee aus.

    Würde man nun die Amerikaner nach Osten lassen, so ständen plötzlich weiter 55 Mrd z.B. für die Bezahlung der Umvolkung oder gar zum Aufstocken der Korruption im Verteidigungsministerium zur Verfügung.

    Mit 80-90 Mrd Verteidigungsausgaben, wäre die BRD bei Bekämpfung der Korruption in der Lage, Deutschland und seine Grenzen wirksam zu verteidigen und zu überwachen.

    Es ist aber ein Treppenwitz der Geschichte, dass die gebürtige Polin Malzak als Sprecherin der deutschen Grünen alles tut, um zu verhindern, dass zukünftig die Polen ordentlich geschützt werden und Besatzungskosten zahlen.

    Und dabei so tut, als würde sie für die Deutschen etwas Gutes tun…

Comments are closed.