Groß-Gerau: Asylbewerber setzt Matratze in Brand – Einweisung!

Groß-Gerau  – Die Matratze seines Bettes setzte am Montagabend  ein 33-jähriger algerischer Asylbewerber in der Gemeinschaftsunterkunft „Helvetia Parc“ in Brand und löste damit den Feuermelder in dem Gebäude aus.

Der 33-Jährige beförderte die brennende Matratze aber kurz darauf eigenhändig ins Freie, wo sie durch den Sicherheitsdienst abgelöscht werden konnte. Ein Einsatz der Feuerwehr war nicht erforderlich. Bei dem Vorfall wurde niemand verletzt und außer der Matratze auch nichts beschädigt. Laut Polizei dürften psychische Probleme Hintergrund für die Tat  des Asylbewerbers sein. Die Polizei erstattete Strafanzeige wegen versuchter Brandstiftung. Der 33-Jährige wurde anschließend in eine psychiatrische Klinik eingewiesen.

2 Kommentare

  1. Passagierkarte kaufen (als Lebewohl-Spende des deutschen Staates), rein in den Flieger und Abflug nach Rabat. – Oder etwa nicht?

Kommentare sind geschlossen.