Grexit um vier Monate verschoben!

Die Schande von Brüssel

Wie schon vorhergesagt, was keine große Kunst ist, sind die Griechen eingeknickt und haben zugesagt, sämtliche auferlegten Sparmaßnahmen zu erfüllen. Wie schon zuvor, wird diese Zusage jedoch aller Voraussicht nach nicht eingehalten werden.

Das ganze Theater könnte man sich sparen. Weiterhin werden Milliarden verschoben zugunsten der Banken und zum Nachteil der Menschen in der EU. Nicht nur die deutschen Steuerzahler werden für diese Last zur Kasse gebeten, auch der Normalbürger in Griechenland wird weiter mit leeren Taschen da stehen.

Dieses Spiel geht solange weiter, bis das Armutsniveau in der gesamten Eurozone auf einem Level ist – ganz unten!

Nun wurden also für vier weitere Monate Finanzhilfen zugesagt, bis die Pleite wieder vor der Tür steht. Die Hoffnung der Griechen und der Sympathisanten in den Nachbarländern in die neue Linke Griechenlands hat sich nicht erfüllt und wird sich auch nicht erfüllen.

Tsipras und Varoufakis haben keinen Plan, wie es nach einem Ausstieg weitergehen könnte. Das Experiment Syriza ist schon gescheitert und die vollmundigen Töne von einem „ganz neuen Europa der Solidarität“, die Tsipras noch bei seinem ersten Amtsbesuch nach dem Wahlsieg bei Italiens Premier Renzi von sich gegeben hat, nur leeres Geschwätz.

Politisch ist noch nicht einmal ein Ausstieg aus dem Euroraum durchzusetzen, von einem echten Systemwechsel ganz abgesehen. Wer Veränderung möchte, der kann sich nicht darauf beschränken, bei der nächsten Wahl sein Kreuzchen woanders zu machen. Um den Eliten das Regieren gegen das eigene Volk unmöglich zu machen, gibt es innerhalb des Systems keine Option, die Erfolg verspricht, außer dem Wahlboykott. 


Gabor Steingart, lange Zeit Herausgeber des Handelsblatts, hat hierzu bereits 2009 ausführlich dargelegt, warum die Parteiendemokratie sich selbst überlebt hat.

In vier Monaten werden wir, was Griechenland betrifft, wieder an demselben Punkt angekommen sein. Doch der Zusammenbruch der Eurozone ist unvermeidlich, denn noch nie hat in der Geschichte auch nur eine Währungsunion funktioniert.


 

Bildquelle:

grexit photo
Photo by Imaginary Museum Projects: News Tableaus

 

Anzeige

für eine Banküberweisung finden Sie die Kontonummer im Impressum

Opposition 24 unterstuetzen
Ihre Email Adresse:

Hinweis zu den Kommentaren

Kommentare geben nicht die Meinung der Redaktion wieder!
Redaktion
Über Redaktion 5638 Artikel
Frisch aus der Redaktion

1 Kommentar

Kommentare sind deaktiviert.