Google.org, Telekom und NetHope engagieren sich für Flüchtlinge in Deutschland

Google.org, der philantrophische Arm von Google, startet zusammen mit NetHope ihre bislang größte Einzelinitiative zur Flüchtlingshilfe in Deutschland.

google photo
Photo by surrealpenguin

Unterstützt von dem Arbeiter-Samariter-Bund Deutschland e.V. und der Deutschen Telekom werden Flüchtlinge die Möglichkeit bekommen, Bildungs- und Informationsangebote im Internet nutzen zu können.

Wer Zeit und Lust hat, schaut einfach mal vorbei.

Pressekonferenz in Berlin, am Montag, 25. Januar 2016 in einer Notunterkunft für über 1.150 Flüchtlinge, betrieben vom ASB.

Alten Rathaus Wilmersdorf,

Brienner Straße 16

10713 Berlin


 Anmelden kann man sich hier:

PR-Agentur a+o via google@a-und-o.com oder unter 040 / 43 29 44 13 an.

Anzeige

für eine Banküberweisung finden Sie die Kontonummer im Impressum

Opposition 24 unterstuetzen
Ihre Email Adresse:

Hinweis zu den Kommentaren

Kommentare geben nicht die Meinung der Redaktion wieder!
Redaktion
Über Redaktion 5952 Artikel

Frisch aus der Redaktion

2 Kommentare

  1. Erst ist es nur Verrat!
    Am Ende ist es Völkermord!
    Wir bedanken uns jetzt schon mal im Voraus.

    Die islamischen Herrenmenschen bereiten nur die Übernahme Deutschlans vor. Noch sind sie Auf dem Tripp nur ungefärlich zu sein. Wenn sie da sind, werden sie ihre Mentalität als Herrenmenschen einfordern.
    Jede Hilfe an Flüchtlinhge ist damit Beihilfe zum Mord.
    Der Massenmord an der deutschen Bevölkerung steht ganz oben in der Agenta zur Vernichtung der deutschen Nation.

Kommentare sind deaktiviert.