Der Goldpreis steigt und steigt. Gold meistert dabei die „magische Grenze“ von 1400 US-Dollar je Unze, wie Finanz-Medien berichten. Warum der aktuelle Anstieg des Edelmetalls etwas trügerisch ist, weshalb Silber nur langsam nachzieht und was das für Anleger bedeutet, hat Sputnik beim erfahrenen Goldmarkt-Experten Philip Klinkmüller vom Investitions-Beratungsunternehmen „Hopf-Klinkmüller Capital Management“ in Stuttgart nachgefragt.


Folgt uns auf Telegram

1 KOMMENTAR

  1. Dass man eine sich Capital Management-Bude nennende Firma zitiert, wenn man Edelmetalle und deren Marktverhalten kommentieren möchte ist schon lächerlich. Die wollen und müssen ihr bedrucktes intrinsisch völlig wertloses Zeug verhökern.
    Nuff said.

Comments are closed.