Mit Grünfried Quetschmao in den Ökofaschismus

Nach der Vorwahl ist vor der Abwahl (hoffentlich)! – Geistesblitze für die kleine Seuche zwischendurch

 

Wenn Demokratie transhellenophil übersetzt wirklich “Volksherrschaft“ wäre, dann … würde aus unserem täglich’ Brot der Wahlergebnisse (pro forma immerhin “freier und geheimer Wahlen“!) uns eine gehörige Portion Hohn in Überdosen um die immunen Ohren schimmeln.

Denn: Prost, Mahlzeit, was nun eins aufs andere ungeimpft mal wieder an Wahlergebnissen herausgekommen ist, wird sicherlich Marx mit Murx an Stuss mit (Socken-)Schuss übertreffen; in einer derart zumindest von mir empfundenen (!) “vorrevolutionären Situation“ wie der aktuellen “Corona-Widerständigen“ hätte eigentlich ein parteipolitisches Erdbeben zu erwarten sein müssen, aber – es ist wie beim Eisberg: der wird kreißen und eine Schneeballmaus gebären … und alle Politiker machen am blauen Montag danach so verkatert ungestört weiter wie bisher: “Kein Grund zum Rücktritt: Wir danken unseren Wählern!“

 

“Wir mit Dir“: Grünfried Quetschmao in Mussolini-Pose auf Wahlplakaten – und der “öffentlich-rechtliche“ GEZ-zwangsverblendete Wähler fällt darauf auch noch reihenweise rein. Aber in Zeiten hausgemachter Krisen wie der allseits aus Relotiuspresse, Lügenfunk und Propagandafernsehen bekannten sogenannten “Corona-Krise“ scharen sich ALLE allzu gerne um den “Großen Mann“: Also wollen die hochgeschätzten Wählerinnen und Wähler alles andere als ihre Freiheit zurück – NEIN! – mit den Wahlzetteln fordern sie geradezu ihre eigene Entmündigung durch Quetschmaos Unfreiheits- und Machtanmaßungsversprechen; damit geben sie liebend gerne ihre eigene Stimme ab, weil sie nichts zu sagen haben wollen!

 

Und was die Rheinpfalz betrifft: Dem Wahlbeobachter bietet sich hier ein verschwommen verschwimmendes eingepixelt diffuses Bild der Zeitlosigkeit in Unzeiten, da die staunenswert gut erhaltenen ältesten Wähler in besagter Jungbrunnenpfalz einst schon antibonapartistisch Anno Domini MDXXXII gegen Napoleon gekämpft haben und diesem damals bereits angemaßten “Völkerbefreier“ den Rückzug über den Vater Rhein verhagelten – wahrlich wackere Wähler-Urgesteine gestern – heute – morgen, die visionären Rekruten der Jahrgänge 1794/95! 

Wer folglich folgenreich folgerichtig aus diesem gerontolegendären Aushebungsjahrgang 1813/14 mittels Neujahrsfeuerwerk Napoleon über den Rhein zurückgeschlagen hat, darf als “wahrer Ewiggestriger“ auch gerne die ewiggestrigen Rot-Grün/Grün-Rot-Volkstod wählen, wenn er das nach der ureigenen Schmerzensmannerfahrung der Befreiungskriege romantisch verklärt kurzsichtig (“Mit dem zweiten Holzbein siecht man besser“ und dem immerhin jetzt hohen, höchsten, am höchsten betagten Alter von plus/minus 225 Jahren!) als neues Schwarz–Rot–Gold ansehen möge: “Wir danken unseren BRIEFWÄHLERN!“ … “Wir sind doch ebenso gute DEMOKRATEN wie unsere atlantische Lichtgestalt Joe Biden!“ … also: “Von Biden–Harris-Obama–Clinton und deren DEMOKRATEN lernen, heißt siegen lernen!“ … ergo: “Von den USA lernen, heißt siegen lernen!“

 

Während auf der Straße die laute Minderheit verzweifelt gegen sämtliche Zwangsmaßnahmen der sadistischen Hygiene-Diktatur demonstriert, fällt derweil diesen Freiheitskämpfern im Nebel der verschwiegen verfurzten Wahllokale die heimtückisch verschämte Spießermehrheit gnadenlos in den Rücken: Denunziation ist Freiheit im Neo-Orwell-Sprech jener geistig inkontinent eingenässten Spießer, die unbeirrt dumpf rückfällig immer wieder … immer wieder … immer wieder und wieder masochistisch liebreizend ihre eigenen BeHERRscher (!) wählen und sich dies als Demokratie – sprich also: “Volksherrschaft“ – halluzinieren … immer wieder … immer wieder … immer wieder und … wieder.   

 

Bei dieser verblendeten und/oder verdummten Unart unseres deutschen Restvolkes bleibt das weitere Elend der kommenden Zeit daher klar vorauszusehen. Leider liegt die Tragik aber darin, dass die sich die Rolle der “Volksvertreter“ anmaßenden Voraussehenden mit UNS ALLEN im selben Boot sitzen: Außerdem ist zukünftig hier jede vertane Wahl eine Chance weniger für wahrhaftige Veränderungen in unserem Land!

 

Es sieht so aus, als ob sie es gar nicht anders gewollt haben; es sieht so aus, als ob sie es niemals anders gewollt hätten; es sieht so aus, als ob sie es niemals anders haben wollen!

“Kein Grund zum Rücktritt: Wir danken unseren Wählern!“

 

© Nero Redivivus an den Iden des März 21 zu den Ideen des März 21 

 

GRÜNE Baden-Württemberg, CC BY-SA 2.0, via Wikimedia Commons