Onkel Erwin erklärt kleiner Amelie die Bundestagswahl in leichter Sprache

Auch geeignet für IQ-Getestete im Negativbereich.

Liebe Amelie,

Du willst wissen, was eine Bundestagswahl ist. Das ist eine gute Frage.

Ich versuche Dir eine Antwort in Leichter Sprache zu geben.

Wenn wir Fernsehen schauen, dann hören wir immer wieder, dass bald Bundes-tagswahl ist. Da sitzen oft einige Menschen am Tisch und reden mit vielen Fremdwörtern, die man nicht versteht. Und dann streiten sie auch noch. Und dann versteht man erst recht nichts.

Was eine Wahl ist, das weißt Du aber schon. Wenn wir in den Supermarkt gehen, dann sehen wir zum Beispiel fünf verschiedene Sorten Butter. Die Packungen haben verschiedene Farben. Und auch verschiedene Preise. Und jetzt haben wir die Wahl. Welche Butter nehmen wir? Wir müssen also auswählen, weil wir ja nicht fünf Stück Butter auf einmal kaufen wollen.

Auswählen macht ja auch Spaß. Nehmen wir Himbeereis, Erdbeereis, Vanilleeis oder Schokoladeneis? Die Verkäuferin wird schon ungeduldig, weil wir so lange überlegen müssen.

Eigentlich ist es doch ganz gut, dass wir eine so große Auswahl haben. Früher gab es in den Geschäften oft nur eine Sorte Butter. Oder nur eine Sorte Milch. Und gar keine Gummibärchen.

Wenn wir Musik hören wollen, dann wird es richtig schwierig. Wir könnten Millionen von Liedern anhören. Jetzt müssen wir uns schon wieder entscheiden. Wir haben die Wahl. Wir hören uns an was uns am besten gefällt. Wenn wir am Bahnhof stehen, so sehen wir viele Züge. Vorne eine Lokomotive und dahinter viele Wagen. Wir haben die Wahl. Fahren wir nach Hamburg oder nach München? Dann steigen wir ein und dann warten wir. Wir müssen nichts anderes tun als nur warten. Der Lokomotivführer arbeitet für uns. 

Bei der Bundestagswahl ist es ähnlich. Aber nicht ganz ähnlich. Es ist sogar ganz, ganz anders. Wenn ein neues Schuljahr beginnt, dann kommt ein Lehrer in die Klasse und sagt, ich bin Euer Lehrer. Und wir können gar nichts dagegen tun. Wir haben praktisch keine Wahl. Ob wir ihn mögen oder nicht, er ist der Boss.

Bei der Bundestagswahl kann es ähnlich sein. Da wird jemand der Boss, ob wir ihn mögen oder nicht. Und dann haben wir ihn für vier Jahre. Und dann kommt wieder eine neue Bundestagswahl. Und in diesen vier Jahren müssen wir tun, was der Chef sagt.

Deutschland hat auch viele Dörfer. Und auch viele Städte. Und damit man von einem Dorf in eine Stadt kommt, fahren wir auf einer Straße. Manche Straßen heißen dann Bundesstraßen. Wem gehören diese Straßen? Diese Straßen gehören uns allen gemeinsam.

Zwischen den größeren Städten fahren Züge. Sie heißen dann Bundesbahn. Und diese Bundesbahn gehört uns auch allen gemeinsam. Und das ist alles aufgeschrieben in ganz schwierigen Texten. Diese heißen dann Gesetze.

Wenn in einem Dorf ein neuer Fußballplatz gebaut werden soll, dann streiten sich die Leute. Wohin soll er gebaut werden? Wie groß soll er gebaut werden? Damit nicht eintausend Leute zehn Jahre lang streiten, gibt es eine Lösung. Die Leute des Dorfes machen eine Gemeindewahl. Man hat dann die Auswahl. Soll der Bäcker oder der Schuhmacher oder der Automechaniker der Chef von dem Dorf werden? Der Chef von dem Dorf, der heißt dann Bürgermeister.

Damit der Bürgermeister nicht die ganze Arbeit alleine tun muss, hat er Helfer. Diese heißen dann Gemeinderäte. Und diese Leute können dann bestimmen, wohin der Fußballplatz gebaut werden soll. Ob es Dir gefällt oder nicht.

Und weil es in Deutschland viele Städte und viele Bürgermeister gibt, die alle mitreden wollen, wird das schwierig. Und damit es nicht ganz, ganz schwierig wird, hat man sich etwas ausgedacht.

Wenn Du Dir eine Packung Spaghetti ansiehst, so sind darin viele, viele einzelne Spaghetti. Diese werden aber durch die Verpackung zusammen gehalten. Man könnte auch sagen ein Bündel Spaghetti.

Zu einem Bündel kann man auch Bund sagen. Das ist ganz praktisch. Will man eine Olympiade machen, so brauchen nicht viele, viele Bürgermeister mitreden. Es genügt, wenn der Chef vom ganzen Bund spricht. Deutschland hat viele Städte und Dörfer mit noch viel mehr Menschen. Diese Menschen möchten haben, dass es ihnen immer gut geht. Und darum braucht man einen Chef. Natürlich hat der Chef wieder viele Helfer.

Und bei der Bundestagswahl haben wir die Auswahl. Wer soll der Chef von ganz Deutschland werden? Wer sollen denn seine Helfer werden? Das ist gar nicht so einfach.

Manche Leute möchten, dass es in unseren Wohnungen immer schön warm ist. Wer will das nicht? Viele Menschen möchten, dass es immer Strom für das Handy gibt. Andere Menschen möchten das nicht. Die sagen, man soll sich in der Wohnung einfach warm anziehen. Und wenn kein Strom da ist sollst du ein einfach schlafen gehen.

Jetzt siehst Du, worüber die Menschen im Fernsehen so streiten. Die Leute im Fernsehen möchten die Zuschauer überzeugen. Jeder sagt, ich bin der Beste. Jeder möchte in den Bundestag kommen. Das ist ein ganz großes Haus mit ganz vielen blauen Stühlen. Dort sitzen die Leute und streiten wieder. Zum Beispiel über den Benzinpreis. Oder über den Preis von Zigaretten. Oder über den Preis Deiner Cola, wenn Du bei McDonald bist.

Und dann machen diese Abgeordneten eine Abstimmung. Sie haben die Auswahl dafür oder dagegen zu stimmen. Und das betrifft dann auch Dich. Soll man einen Krieg machen? Oder lieber nicht? Oder soll der Unterricht erst um 10 Uhr beginnen? Das würde Dir gefallen, stimmts? 

Und darum ist es so wichtig, welche Leute in den Bundestag gewählt werden. Im Klassenzimmer wird ja auch ein Klassensprecher gewählt. Und wenn er dummes Zeug macht, dann kann er abgewählt werden. Und das ist auch in der Politik möglich. Dort sind die Fehler dann viel, viel größer,  die man machen kann.

Kein Mensch möchte Leute im Bundestag haben, die viel Unsinn erzählen. Oder Schaden für alle Bürger bereiten. Deswegen gehen ganz viele Leute am Sonntag zur Bundestagswahl. Dort bekommt man einen ganz großen Zettel. Und dort stehen Namen drauf. Jetzt hat man die Auswahl. Und damit man nicht überrascht wird, kann man sich vorher informieren.

Darüber streiten die Leute im Fernsehen. Oder im Internet. Und wenn man Pech hat, dann wählt man die falschen Leute aus. Dann hat man vier Jahre lang nur Ärger.

Wenn Du 100 Tafeln Schokolade geschenkt bekommst, was machst Du dann? Natürlich kannst Du die sofort aufessen. Oder du kannst Dir sagen, ich esse jede Woche nur eine Tafel. Dann reicht der Vorrat 100 Wochen. Was wäre dir lieber? Du hast eine Wahl. Doch es gibt auch ganz schwierige Entscheidungen.

Soll man neue Schulen bauen oder lieber neue Flugzeuge? Soll man Elektroautos bauen, wofür die Kinder in Afrika in Bergwerken arbeiten müssen. Für Elektroautos braucht man Batterien. Und da gehören kleine Kobolde hinein, und die gibt es in Afrika. Die Kinder, die dafür arbeiten, können dann nicht zur Schule gehen. Über solche Sachen wird im Deutschen Bundestag geredet. Das sind alles ganz schwierige Aufgaben. Und deshalb brauchen wir ganz kluge Leute. Die müssen wie ein Klassensprecher für das ganze Land denken.

In acht Jahren darfst dann Du zum ersten Mal wählen.

Viele Grüße

Dein Onkel Erwin