Folgt uns auf Telegram und Gab

Bislang unbekannte Täter sind am heutigen Morgen  in Gladbeck unbefugt in eine Diesellok eingedrungen und haben erhebliche Beschädigungen angerichtet. Die Bundespolizei bittet um Zeugenhinweise.

Als ein Mitarbeiter eines privaten Unternehmens am heutigen Morgen in Gladbeck gegen 8.10 Uhr im Bereich der Roßheidestraße eine Diesellok in Betrieb nehmen wollte und sich dieser über die Rangiergleise näherte bemerkte er, wie plötzlich zwei Personen von der Lok flüchteten. Offensichtlich hatten sich diese zuvor unbefugten Zutritt zum Führerhaus der Diesellok verschafft. Bei der Aufnahme des Sachverhaltes durch die zwischenzeitlich alarmierte Bundespolizei stellte sich heraus, dass vermutlich durch die geflüchteten Personen ein erheblicher Schaden am Fahrzeug angerichtet wurde. Im Führerstand wurde der Fahrtenschreiber aus der Verankerung gerissen, Scheiben eingeschlagen, Stecker aus der Bordelektronik gezogen und der Inhalt eines Verbandskastens auf die Gleise geworfen. Eine Begutachtung des Sachschadens durch Fachpersonal dauert an. Die Bundespolizei ermittelt nun wegen Sachbeschädigung und sucht Zeugen, die Hinweise zur Tat und/oder Tätern geben können. Nach Aussagen des Mitarbeiters handelt es sich bei den geflüchteten Personen dem äußeren Anschein nach vermutlich um Kinder. Die zwei Jungen sollen etwa 150cm – 160cm groß sein. Einer von ihnen habe einen schwarz-roten Jogginganzug getragen, dieser Junge hat blonde Haare, ein anderer dunkle. Beide trugen einen Rucksack mit Tarndruck. Die Personen flüchteten in Gladbeck über den Bahnübergang an der Roßheidestraße.

Hinweise nimmt die Bundespolizei unter der kostenfreien Servicenummer 0800 6 888 000 entgegen.