Gipfeltreffen: Letzte Chance #Minsk?

Angeblich Fortschritte hiess es schon gestern Abend…

Was sind denn das für Parolen, die schon seit 24 Stunden über die Nachrichtenagenturen verbreitet werden? Eine Waffenruhe sei möglich, aber auch dass Poroschenko das Kriegrecht über die Ukraine verhängen könnte.

Währenddessen geht der Beschuss auf Donezk weiter und immer wieder wird LETZE CHANCE für den FRIEDEN getitelt. Tja, was denn nun? Da sitzen die Herren und Herrinnen der Welt beieinander und gekämpft wird ganz woanders. 

Anzeige

Nur für Finanzberater: +++ Hier mehr erfahren +++

Und es sind ganz andere Leute, als diese traurige Runde, die Waffen abfeuern und bereit sind, für ihre „Sache“ zu töten. Unter anderem auch angeblich Freiwillige aus Kroatien sollen auf ukrainischer Seite dabei sein. Man könnte auch von Söldnern sprechen. Das ist immer noch besser, als arbeitslos, haben die sich vielleicht gedacht. Mit Krieg kennt sich so mancher aus Kroatien noch sehr gut aus.

Auch von diesen Leuten hängt der Frieden ab. Tausende junge Männer sollen aus der Ukraine vor der Einberufung geflohen sein, weil sie um ihr eigenes Leben fürchten und nicht bereit sind, gegen ihre Brüder zu kämpfen. 

Es gibt täglich, stündlich, jede Minute, Sekunde, jeden Augenblick die Chance aus der Spirale der Gewalt aus zu steigen. Es kann nur jeder einzelne für sich entscheiden. Das wird immer wieder vergessen, wenn das Augenmerk auf die Führer gerichtet ist, die ohne Gefolgschaft zu gar nichts imstande sind. 

Die Freiheit beginnt mit einem NEIN – der Frieden auch!


Bildquelle:

poroschenko photo
Photo by quapan
Anzeige

für eine Banküberweisung finden Sie die Kontonummer im Impressum

Opposition 24 unterstuetzen
Ihre Email Adresse:

Hinweis zu den Kommentaren

Kommentare geben nicht die Meinung der Redaktion wieder!
Wolfgang van de Rydt
Über Wolfgang van de Rydt 272 Artikel
Freier Journalist - Autor - Musiker

1 Kommentar

Kommentare sind deaktiviert.