Gießen: Mann onaniert im Zug

    Opfer einer sexuellen Belästigung wurde gestern Mittag (21.08.) eine 25-jährige Frau aus Reiskirchen. Die junge Frau fuhr im Zug in Richtung Gießen. Plötzlich bemerkte die Reisende einen Mann, der sich selbst demonstrativ in den Schritt fasste. Kurz darauf soll er sein Geschlechtsteil entblößt und onaniert haben.

    Geschockt verließ die Reiskirchnerin in Gießen den Zug. Auch der Unbekannte stieg in der Universitätsstadt aus.

    Beschreibung des Tatverdächtigen:

    Etwa 30 Jahre alter Mann, ca. 180 cm groß, schlank, dunkelblonde, gegelte, längere Haare, trug Brille auf dem Kopf. Zum Tatzeitpunkt trug er eine schwarze Kapuzenjacke, ohne Aufdruck sowie eine dunkelblaue, zerrissene Jeans mit mehreren Löchern (auffälliges Loch im Intimbereich) und schwarz/silberne Turnschuhe.

    Zeugen gesucht!

    Wer Angaben zu dem Mann machen kann, wird gebeten, sich bei der Bundespolizeiinspektion Kassel unter der Telefon-Nr. 0561/81616-0 bzw. der kostenfreien Service-Nr. 0800 6 888 000 oder über www.bundespolizei.de zu melden. Ein Strafverfahren wurde eingeleitet.