Tobias M. Eckrich [CC BY 3.0], via Wikimedia Commons
Verdi-Chef Frank Bsirske warnt vor einem Rechtsruck bei den Landtagswahlen in Ostdeutschland — auch, weil mit der AfD eine Rückkehr neoliberaler Politik drohe. “Ihre Radikalisierung ins Völkische lenkt davon ab, dass sie in der Sozialpolitik eher einer radikalisierten FDP gleicht”, sagte Bsirske der Westdeutschen Allgemeinen Zeitung (WAZ, Samstagausgabe).

Die AfD-Spitze erwärme sich dafür, die gesetzliche Renten- und Arbeitslosenversicherung abzuschaffen. Sie wolle auch die Erbschaftssteuer abschaffen. “Und sie will zurück zur D-Mark – was einen Aufwertungsschock zur Folge hätte und unsere Exporte verteuern würde”, sagte Bsirske. “Den Marsch in die nächste Wirtschaftskrise zum Programm zu erheben, das ist nicht nur strunzdumm, sondern gemeingefährlich. Den Interessen der Arbeitnehmer läuft das diametral entgegen.”

“Rechtspopulisten schüren Verunsicherung und Ängste”, warnt auch IG-Metall-Chef Jörg Hofmann, ohne die AfD zu nennen. Sie hätten “keine Antwort auf die Herausforderungen des strukturellen Wandels”, sagte er der WAZ. Und betonte: “Die Gewerkschaften haben eine lange antifaschistische und antirassistische Tradition und sehen sich in gesellschaftspolitischer Verantwortung, klare Kante zu zeigen.”

Die etablierten Parteien müssten sich mit der AfD auseinandersetzen und gleichzeitig die Sorgen der Menschen ernst nehmen, mahnte der Verdi-Chef. “Es treibt eben viele um, ob sie künftig ihre Wohnung noch bezahlen können oder die Altersrente reichen wird um anständig über die Runden zu kommen”, sagte Bsirske, “da muss man ran.” Die AfD tue genau das aber eben nicht, betonte er.

Umfragen sehen die AfD vor den Landtagswahlen in Brandenburg vorn, in Sachsen kämpft sie mit der CDU darum, stärkste Partei zu werden, in Thüringen mit der Linkspartei. Brandenburg und Sachsen wählen am 1. September, Thüringen am 27. Oktober.

11 KOMMENTARE

  1. Der Bsirske liegt völlig falsch.Für unsere Exporte bekommen wir NICHTS.Das verschenken wir-nennen es nur anders.Unsere Renten sind bereits die niedrigsten in der EU.Höcke will das ändern aber wer glaubt schon einem Gewerkschaftsboss?
    Es gibt kein soziales Programm unter den Altparteien.Jeder müßte das wissen.Das Geld fließt überall hin nur nicht an die die es erwirtschaftet haben.
    Alles dies will Höcke ändern.Meuthen allerdings nicht !

  2. Bsirske,hat einzig und allein Angst um seine „Fleischtöpfe“,genauso korrupt wie die ganze Regierungsbande.Beim „Wessi“kann sein „Lügenmärchen“wirken,der „oSSI“ hat diese „Figur“schon lange durchschaut.

  3. Der Bsirske ruft unter anderem auch zur Klimademo bei den Kindern auf, glaubt der wirklich dass ich so Dumm bin dass ich gegen meinen Arbeitsplatz in der Autoindustrie demonstriere !

  4. Wer Bsirske widerlegen will, sollte die Vorzüge des AFD Wirtschaftsprogramms (im Vergleich) erläutern.

    Wer kennt es, wer traut sich?

    😉

  5. First-Class-Flieger Bsirke, der wirklich vom Geld der Dummen lebt, weiss natürlich alles besser und es würde keinen wundern, wenn er im Dienste eines Herrn Soros stände.

  6. Martin schimpft Verdi-Wirtschaftsprogramm und alle seine grünen Parteikollegen „strunzdumm und gemeingefährlich“!

  7. Der Herr Bsirke hat bis heute nicht geschafft Ost und Westlöhne angleichen zu lassen,das ist nur ein Dummschwätzer und Mitläufern, Der hat den Auftrag bekommen vor der Wahl in Ostdeutschland noch Mahl gegen die AFD Stimmung zu machen.Wessen Hand mich Füttert dessen Lied ich Singe ..😎🤗😁😉

  8. Gewerkschaften sind zu nichts nütze.
    Ich bin Chef einer LKW Spedition die ich selber aus dem nix 1975 gegründet habe mit einem ranzigen LKW.
    Heute habe ich 50 LKW,s am laufen in ganz Europa
    Der Fahrer der am längsten in meiner Firma fährt macht das seit 1978.
    Der Fahrer der am kürzesten bei uns ist der ist seit 2017 bei uns da ich 2017 noch mal aufgestockt habe,noch mal 3 LKW,s.
    Das wäre nie so reibungslos abgelaufen wenn wir in der Firma einen Betriebsrat oder viel schlimmer noch eine Gewerkschaft hätten.
    Wir regeln alles was zu regeln ist untereinander.
    Meine Fahrer bekommen ein Gehalt von 3870-4165€ Brutto abhängig von der Betriebszugehörigkeit.
    Für was also eine Gewerkschaft.
    Ich gehe mit meinen Leuten fair um und sie mit mir.
    Wir sind quasi eine Familie👍👍👍

Comments are closed.