Was 22 Wissenschaftler in ihrer Ablehnung des Drosten-Tests (auf Corona SARS-Co-V2)  in einem gemeinsamen 10-Punkte-Papier präzise  dargelegt haben, ist ein weiteres Mal vor Gericht gelandet. Darauf weist ein interessanter Artikel von Thomas Maul hin.  Aus Sicht von Kritikern macht der Drosten-Test  in der Statistik auch Gesunde zu Infizierten und führt zu politischen Konsequenzen, die er aufgrund seines Fehlansatzes kaum stützen kann.

 

Die Staatsanwaltschaft ermittelt, die vereinte Lügenpresse hyperventiliert. Ein Hausarzt aus Goldenstedt im Landkreis Vechta soll trotz Symptomen einer Covid-19 Erkrankung weiter gearbeitet und gegen die Hygienevorschriften verstoßen haben. Weil er sogar die Maske verweigert habe, seien 200 Patienten angesteckt worden, heißt es weiter.

"Was wir in unserem beruflichen und privaten Alltag erleben, deckt sich vielfach nicht im Ansatz mit den angst-einflössenden Berichten und Prognosen, welche die Medien und Behörden tagtäglich verbreiten." Das schreibt der Verein ALETHEIA - Medizin und Wissenschaft für Verhältnismässigkeit in seinem offenen Brief an die "Damen und Herren Parlamentarier" und "Amts- und Entscheidungsträger von Bund und Kantonen".

Das Potsdam-Institut für Klimafolgenforschung vermeldet, dass der Klimawandel verantwortlich für die Corona-"Pandemie" sein könnte. Mehr Wald = mehr Fledermäuse, so die einfache Formel. Und dadurch habe sich das Virus verbreiten können. In der Langfassung klingt das natürlich wissenschaftlicher:

Hochfrequenztechnologie und ihre verblüffenden Erfolge bei Zahn- und Kieferproblemen

Wilhelm Busch, der Schöpfer von Max und Moritz, begnadeter Karikaturist und Dichter, schrieb einst den Reim „Es ächzt des Menschen ganze Seele / in eines Zahnes dunkler Höhle“. Wie recht er hatte! Wer einmal richtig Zahnschmerzen hatte, der weiß, dass man diesen Schmerz kaum ignorieren kann.

Die deutsche Anticoronapolitik leidet unter Prominentenkult, wissenschaftlicher  Inzucht,  Denkblockade und fehlender Diskussion. Kein Wunder, dass am Ende aller Überlegungen immer wieder dasselbe, nämlich ein Lockdown für alle verordnet wird. Andere Modelle werden nicht groß erörtert. Für widersprechende Fachleute sind die Talkshows No-go Areas und nicht-konforme  Beiträge kritischer Wissenschaftler werden auf den Internetforen vielfach gelöscht.

Eine regelmäßige Einnahme von Vitamin D kann nach Meinung des Präsidenten der Deutschen Gesellschaft für Ernährung (DGE) helfen, sich gegen eine Infektion mit Covid-19 zu schützen. Aus der Forschung habe man belastbare Hinweise, dass Vitamin D einen schützenden Effekt vor Infektionen vor allem der oberen Atemwege hat, sagte DGE-Präsident Jakob Linseisen, dem Tagesspiegel am Sonntag.