Digitaler Impfpass kommt erst 2022

Das Zeitfenster bis zur Totalüberwachung ist noch geöffnet. In Sachen Pharmafaschismus hat Österreich wieder einmal die Nase vorn.

Dort gibt es bereits den verpflichtenden E-Impfpass. Deutschland hinkt also kräftig hinterher. Nach Angaben der Bundesregierung wird der digitale Impfpass erst Anfang 2022 als Teil der elektronischen Patientenakte (ePA) eingeführt. Zudem sei die ePA mit der elektronischen Impfdokumentation eine "freiwillige Anwendung" für die Versicherten, heißt es in der Antwort (19/30774) der Bundesregierung auf eine Kleine Anfrage (19/30034) der AfD-Fraktion. Der gelbe WHO-Impfpass bleibt weiter gültig, wird aber wahrscheinlich nicht als Passierschein für Ausreisewillige fungieren.