#Gerabronn: Frau stirbt in brennendem Auto – Ehemann als Tatverdächtiger festgenommen

    Ein getrennt lebender Ehemann soll seine Frau bei einem Streit getötet haben. Augenzeugen alarmierten die Polizei. Doch als die Beamten eintrafen, stand der Wagen, in dem sich der Streit abspielte, in Flammen. Die Frau konnte nicht mehr gerettet werden. Sie starb vermutlich bevor der Tatverdächtige das Auto in Brand gesetzt hat. Ein Großaufgebot der Polizei konnte den „Mann“ wenig später in seiner Wohnung festnehmen.

    Lesen Sie mal den Originalwortlaut der Presseinformation dazu und denken Sie sich ihren Teil:

    Heute Morgen kurz vor 8 Uhr wurden dem Polizeipräsidium Aalen mitgeteilt, dass zwei Personen in der Nähe von Binselberg streiten würden. Beim Eintreffen der ersten Polizeistreife konnte ein brennendes Fahrzeug entdeckt werden, in welchem sich eine weibliche Person befand. Diese Person konnte von der Polizei nicht mehr gerettet werden. Nach ersten Erkenntnissen kam es zwischen einer 45-jährigen Frau und ihrem getrennt von ihr lebenden 47-jährigen Ehemann zu Streitigkeiten. Im Laufe dieses Streits soll das 45-jährige Opfer verletzt worden sein. Anschließend soll der PKW, in welchem die Frau saß, mutmaßlich vom Beschuldigten in Brand gesetzt worden sein. Der Beschuldigte konnte gegen 08:45 Uhr durch die Polizei an seinem Wohnort festgenommen werden.

    Staatsanwaltschaft und Polizei ermitteln jetzt die Umstände der Tat. Die Ermittlungen der Staatsanwaltschaft Ellwangen und der Kriminalpolizei Schwäbisch Hall werden mit Hochdruck geführt und dauern an.

    Bis zu einer rechtskräftigen Verurteilung durch ein Gericht gilt der Beschuldigte als unschuldig.

    2 KOMMENTARE

    1. Ich finde den rechtlichen Hinweis am Ende gar nicht schlecht. Sollte als generelle Gedächtnisstütze übernommen werden.

    Comments are closed.