Nobelpreisträger Prof. Dr. min. Iatur hat am Montag erste Ergebnisse seiner jahrelangen Forschung im Bereich genderneutrale und klimagerechte Gentechnik vorgestellt. Mit einer von mehreren bahnbrechenden Technologien will der Wissenschaftler den Klimawandel aufhalten.

So sollen Lebewesen, deren Stoffwechsel auf Verbrennung beruht, auf ein Hundertstel ihrer Körpergröße reduziert werden. „Damit verringern wir automatisch den Ausstoß klimaschädlicher Gase, wie CO2 und schonen auch wichtige Ressourcen,“ so der Gentechnikexperte. Klimaschützer sehen den Vorschlag jedoch kritisch.

„Wir sollten ausschließlich Humaneinheiten miniaturisieren, denn diese verhalten sich anders als Tiere mit voller Absicht klimaschädlich“, sagte Greta Thunfisch, Nachsitzende im Ökorat des Europaparlaments und SprecherInnchen der grünen Wracktion.

Die Organisation Greenpeacemaker will keine neuen und kostenintensiven Technologien finanzieren, sondern forderte erneut den sofortigen und weltweiten Geburtenstopp. Klima statt Mensch!

Werbeanzeigen

1 KOMMENTAR

Comments are closed.