Genosse Gabriel will türkische Intellektuelle ins „sichere“ Deutschland locken

Die Worte des „Außenministers“ sind entlarvend. Er will Erdogan die Intelligentia abspenstig machen, dabei gibt es außerhalb der Türkei nirgendwo mehr fanatische Erdogan-Anhänger als in Deutschland. Sie kämen vom Regen in die Traufe, für ihre Sicherheit kann niemand garantieren. Aber um die Menschen geht es Genosse Waffenschieber auch nicht, er will einfach bessere Verhandlungsargumente gegenüber Erdogan haben. Das ist weder sozial, noch demokratisch, sondern einfach nur widerlich! Abwählen!

Sigmar Gabriel (SPD) macht sich dafür stark, Angehörigen bestimmter Berufsgruppen in der Türkei die Ausreise nach Deutschland zu erleichtern.

Photo by Metropolico.org

„Ich wäre dafür, gerade jetzt erleichterte Reisemöglichkeiten für die uns wichtigen Teile der türkischen Gesellschaft einzuführen – für Intellektuelle, Wissenschaftler, Studenten, Künstler, Schriftsteller, Journalisten oder auch Unternehmer, die in Deutschland und der Türkei unterwegs sind“, sagt Gabriel in einem Interview mit den Kieler Nachrichten (Dienstagsausgabe).

Damit ließen sich „die stärken, die liberales Denken und die demokratische Kultur der Türkei verkörpern“, sagte Gabriel weiter. „Bislang reagieren wir nur auf Herrn Erdogan. So könnten wir das Heft des Handelns in die Hand nehmen.“

Der Erzengel der Versündigung hat gesprochen!

Anzeige

für eine Banküberweisung finden Sie die Kontonummer im Impressum

Opposition 24 unterstuetzen
Ihre Email Adresse:

Hinweis zu den Kommentaren

Kommentare geben nicht die Meinung der Redaktion wieder!
Redaktion
Über Redaktion 5641 Artikel
Frisch aus der Redaktion

2 Kommentare

  1. Dieser vollfette Kotzbrocken gehört mit seiner Türkenische in die anatolische Steinzeit.
    Da kann der Waffenschieber den Dicken machen ohne uns permanent mit blödem Gequatsche auf die Nüsse zu gehen.

Kommentare sind deaktiviert.