Gender Pay Gap: Warum Männer mehr verdienen als Frauen

1 KOMMENTAR

  1. Politisch korrekter Unsinn! Ich wills jetzt nicht im Detail zerpflücken, obwohl ne Menge Quatsch verbreitet wird.

    Ohne dass es richtig weh tut, hört sowieso niemand zu:
    Der eigentliche Skandal ist, dass die Lohndifferenz so gering ist und dass sich mit Nutzlosem so viel Geld verdienen lässt.

    Die Wahrheit ist, dass jeder Mann den „Beruf“ jeder Frau erlernen und deren Arbeit machen könnte, das umgekehrt aber nicht funktioniert. Warum sollte ein Maurer, Dachdecker oder Müllwerker nicht den Job der übergewichtigen BackeBackeKuchen Kitatante machen können? Der eine oder andere Mann würde, ohne Quotze, auch lieber in der warmen, trockenen Amtsstube auf seine Rücken-Knie-Kaputt-Rente warten.

    Die Legende von geringerer Bezahlung bei gleicher Leistung krankt schon daran, dass kein Mensch bei Verstand nur noch frauen einstellen würde, obwohl die gleich, besser und dabei viel billiger sind. Nicht mal frauen stellen nur frauen ein. Warum nicht? Wahrscheinlich aus Mitleid und Rücksicht auf’s Patriarchat!?

    Das ging jetzt nicht gegen alle frauen dieser Welt. Vor allem nicht gegen die, die in wichtigen und gleichwertigen Berufen unterwegs sind und ihren Mann stehen, Pflege, etc..
    Die „Ilsebill“ meinte ich! Rosinenpickerei und ewiges Genörgel von Leistungsverweiger*innen ist die wahre Pest.

    Wieviel verdient man mit sozialpädagogischer/gender Ausbildung in der „Flüchtlingshilfe“. 90% frauenanteil wenn ich mich nicht irre? Weibliche Beschwerden aus dieser Richtung hab ich noch keine vernommen.

Comments are closed.