Geht’s noch? Junge Mädchen sollen sich an Bahnhöfen mit Buttons für “Flüchtlinge” zu erkennen geben

Ausgerechnet in Deutschlands größter Problemzone, dem von Asylbewerberkriminalität gebeutelten Nordrhein-Westfalen, gefährdet unter anderem die “Young Caritas” mit einer unterstützten fragwürdigen Aktion möglicherweise das Leben von naiven Studentinnen.

Abbildung ähnlich – s. Webseite

Mit dem Porträt einer rothaarigen attraktiven “Studentin” wird für die Aktion “Flüchtlinge mitnehmen” geworben.


Möchten Sie diesen Werbeplatz buchen? Dann nehmen Sie am besten heute noch Kontakt mit uns auf

Der Tod von Maria L. war offenbar keine Lehre für diese Verirrten …

Hier ein paar Auszüge von der Webseite:

Die Idee des Projektes ist, dass TicketinhaberInnen für öffentliche Verkehrsmittel, die eine andere Person zu bestimmten Zeiten mitnehmen können, Flüchtlinge auf ihrem Ticket mitfahren lassen.

[…]

engagiere dich, trage unseren Button und gib dich so an Bahnhöfen, Bushaltestellen und so weiter für Flüchtlinge zu erkennen!

[…]

Unsere Aktion richtet sich an junge Ticketinhaber/innen (z.B. Studierende mit einem NRW Semesterticket) bei denen eine Person ab 19 Uhr und am Wochenende mitgenommen werden kann. Gerne kann allerdings auch jeder andere mit einem ähnlichen Ticket mitmachen (z. B. Firmenticket etc.)

https://fluechtlinge-mitnehmen.de/



für eine Banküberweisung finden Sie die Kontonummer im Impressum

Opposition 24 unterstuetzen

Ihre Email Adresse:

Hinweis zu den Kommentaren

Kommentare geben nicht die Meinung der Redaktion wieder!
Redaktion
Über Redaktion 5763 Artikel
Frisch aus der Redaktion

31 Kommentare

  1. Es spricht Bände, dass so eine Aktion ausschließlich diskriminierend für die als Asylforderer erdacht wurde und nicht für alle Bedürftigen.

    Es spricht Bände, dass da junge Frauen abgebildet werden.

    Und der Slogan ist bewußt doppeldeutig, so dass sexuelle Übergriffe zumindest befördert werden könnten und später die mangelnden Deutschkenntnisse als Entschuldigung herhalten werden.

    Sind neun Vergewaltigungen pro Tag eigentlich noch nicht genug aus Sicht der Caritas?

  2. Die Caritas fürchtet den Rückgang der Asyschmarotzerzahlen wie der Teufel das Weihwasser.
    Das viel schöne Geld wäre weg. Einfach weg. Ein paar bekloppte Hühner sind doch ersetzbar.
    Kollateralschäden eben.

  3. wenn mir einer von diesen caritas idioten über den weg läuft und mich anspricht, haue ich ihm eine rein. wegen Belästigung! wie doof muss der bürger noch werden, um sich noch weiter verblöden zu lassen!

  4. Solche genialen Ideen werden in der Regel von US amerikanischen Think-tanks entwickelt.

    Mögen sie alle vergewaltigt werden von unseren islamischen Goldstücken.

    Ich hätte da noch eine Idee für diese grenzdebilen Studenten mit dem hohlen Idiotenblick:

    “Lasst Euch schwängern von einem Mohammedaner als Zeichen gegen Rechts.”

    Und: “In meine Vagina kommt kein Deutscher.”

  5. Hoffentlich finden sich irrsinnige linke Weiber dafür, dann werden zumindest die richtigen Arschlöcher bereichert und keine Zufallsopfer, die eventuell nicht zum (überwiegend) irrsinnigen Teil der BRDler gehören.

    • Das wäre eine richtig gute Idee. Diese Weiber bekommen einen Rapefugee.Welcome Button . Da dürfen sich dann die Bereicherer austoben und lassen dann unsere “echten” deutschen Frauen und Kinder in Ruhe.

      • Nicht einmal so ein Ziegenf – – – – – – geht an die rothe Rockermatratze ran.
        Never ever.

  6. Davon sollten sich nach meiner Meinung all diejenigen jungen Frauen und Männer angesprochen fühlen, die pausenlos “Refugees welcome” herumblöken. Dann dürfen sie sich auch nicht daran stören, wenn sie an den falschen Refugee geraten, der sie anpöbelt, angrapscht, vergewaltigt, beleidigt, schlägt usw. Hier können all diejenigen, die sich jede Sekunde allen anderen so moralisch überlegen fühlen, sich beweisen und zeigen, ob sie es wirklich ehrlich meinen.

    Bin mal gespannt, wie das tatsächliche Endergebnis der Aktion aussieht.

    Der Aufruf gilt natürlich für alle extremen Frohnaturen vom linken Rand. Denn schließlich sollten sie aus den finanziellen Zuschüssen von Parteien und Gewerkschaften so viel Kohle übrig behalten haben, so dass sie sich davon einen gültigen Fahrschein kaufen können.

  7. Einen Flüchtling darf man also mitnehmen, einen aus der Familie jedoch nicht.
    Gleiches Recht für alle ABER!!! Besondere Rechte für NICHTDEUTSCHE.
    Wir wollen auch kostenloses Bahnhfahren freies WLAN, keine Zwangsgebühren für ÖR-Funk, Vorrecht bei der Wohnungsvergabe, Begrüssungsgeld, Handy umsonst u.s.w. !

    • Aufruf zur Begehung von Straftaten, Beförderungserschleichung.
      Klar dass so die Bahn nie auf einen grünen Zweig kommt.

    • die Projektleiterin Frieda könnte sich doch persönlich um die Flüchtlinge kümmern. Dann haben wir vielleicht ein paar vergewaltigte Frauen weniger.

    • Der ganz gewöhnliche Kommunistendreck (-Sumpf) arbeitsscheu, ungebildet und schwafelwissenschaftstudenten. Die Creme de la creme der kommenden Versagergenerationen.

  8. Die Maria Ladenburger hat auch einen Räffjutschi mit ihrem Fahrrad mitgenommen?

  9. Da sieht man mal wieder wie fern von Moral und Gewissen die Cartitas geworden ist.
    Freifahrten für junge und gesunde Einwanderer während für ältere, gehbehinderte und kranke Mitbürger so eine Aktion nicht ins Leben gerufen wird.
    Keinen einzigen Cent spende ich mehr dieser Asylindustrie allen voran die Caritas.

  10. Da werden Kontakte geknüpft. Weniger Frauen für den jungen weißen Nachwuchs. Kalter Genozid.

  11. Supi Idee! Ich würd mal gleich anfangen mit den Töchtern von Pfaffen, Beamten, Richtern usw….

  12. »Geht’s noch? Junge Mädchen sollen sich an Bahnhöfen mit Buttons für „Flüchtlinge“ zu erkennen geben«

    Wie hoch ist eigentlich der BTM-Verbrauch bei/in diversen “Kreativbunkern”?

    Diese neuerliche Schnaps- oder Koksidee kann gut in die Spruchfolge
    “Aller Guten Dinge sind Drei” eingereiht werden.

    1.) Im alten Rom wurde unter Senatoren der Vorschlag unterbreitet, die Sklaven zu “markieren”. Das wurde aber schroff abgelehnt mit dem Hinweis, daß DIE dann ja sofort sähen, wie viele sie (im Gegensatz zu ihren Peinigern) sind.

    2.) Vor einigen Jahren hat mal ein großer Konzern für eine Veranstaltung (nur ausgesuchter Mitarbeiter!) auch ein (“balkanesisches”) Heilbad gebucht. Hauptteilnehmer dort waren u.a. auch speziell geschulte Damen, die – mit farbigen Bändchen gekennzeichnet – für die Erfüllung der Wünsche spezieller Klientel-Teilgruppen zuständig waren. (http://www.spiegel.de/wirtschaft/unternehmen/treffen-in-budapest-versicherung-lud-vertreter-zu-sex-party-a-763461.html).

    3.) Sollen bei uns jetzt unter dem scheinheiligen Vorwand eines geheuchelten “Willkommens” balkanesische “Nuttenbändchen” durch “Flüchtlingsbuttons” ersetzt und junge Mädchen dafür mißbraucht werden? Der eine oder andere Funke könnte dabei ja – freiwillig oder auch nicht – überspringen, was wiederum dem beabsichtigten VOLKSAUSTAUSCH wohl sehr entgeggenkäme (United Nations Publications, ISBN 92-1-151362-6).

    – Wie krank sind denn die Verzapfer solcher Unverschämtheiten?

    – Wieviel Kohle wird eigentlich durch/von/über diverse Organisationen, Stiftungen usw. für die Willkommensheuchelei aus dem Staatssäckel abgegriffen und welche Anteile davon landen in welchen Kassen? (Hierzu ist ISBN 978-3-86445-369-4, “Der LINKS Staat”, sehr aufschlußreich!)

    “Fluechtlinge-mitnehmen”? Nein! Invasoren rausschmeißen! Und die SchwaRoGLiSpi-Gutmenschen (Schwarz-Rot-Grün-Linke-Spinner) samt ihrer Vasallen gleich mit
    (https://fluechtlinge-mitnehmen.de/die-macher.html) !

    Die Kenntnisnahme ungeschminkter Kriminalberichte, offener Briefe usw. bieten dazu allerbeste Entscheidungshilfe!

  13. Diese Aktion sollte man mal aufmerksam verfolgt werden, ich möchte wirklich wissen, wie DAS ausgeht.
    Der nächste Klinkenputzer der Caritas, der von mir eine Spende erbetteln will, sollte sich schonmal genau zurecht legen, WARUM so ein Angebot für deutsche Hartz4ler, Senioren etc nicht auch möglich ist.
    Auf DIE Antwort bin ich gespannt!

    • Dem Bettler vom DRK habe ich klar gemacht, dass er beim nächsten Besuch die Treppe ohne fliegenden Asylschmarotzerteppich im Tiefflug nehmen wird. Sein Gestammel sagte mir: “Wir haben verstanden.”

  14. Wie schön, umsonstt Öffentliche oder Bahn fahren (machen sie ohnehin) und gratis Fickificki, denn das ist, bei der Anpreisung von Frauen, inbegriffen. Deutsche Frauen als Prostituierte allesamt. Wo ist der Aufschrei der “starken Frauen in DE”? Oder besser, wo sind sie? Es gibt sie nur vereinzelt.

  15. Ich habe diesen Heuchlerverein Caritas eine Mail gesendet.

    Betrifft: Flüchtlinge mitnehmen.
    Hallo ist das ein Aufruf zur Förderung von Frauen zur Prostitution?
    Ich könnte nur noch kotzen.
    Flüchtlinge? Ich sehe nur Invasoren. Ich würde empfehlen diesen Aufruf schnellstens vom Netz zu nehmen, bevor die Hölle in ihrem Verein losbricht.

  16. Könnten dann nicht auch die Damen einen Button tragen, auf dem eindeutig steht “Ficke mich, ich liebe Vergewaltigung”?
    Würde die Sache vereinfachen und auch gleich beschleunigen!

  17. Die Aktion von deutschen für deutsche, wäre wohl

    33.723 Strafanzeigen haben die Berliner Verkehrsbetriebe (BVG) im vergangenen Jahr wegen des „Erschleichens von Leistungen“ gegen Schwarzfahrer gestellt. Im Jahr 2013 waren es nur 480. – Quelle: http://www.berliner-zeitung.de/23395514 ©2017

Kommentare sind deaktiviert.