Gauland: Frau Merkel hat unsere Interessen gegenüber Tunesien äußerst schlecht vertreten

Berlin, 15. Februar 2017. Zum Besuch des tunesischen Ministerpräsidenten in Berlin erklärt der stellvertretende AfD-Vorsitzende Alexander Gauland:

Gauland photo
Photo by Metropolico.org

„Zum Dank dafür, dass die tunesische Regierung ihre Terroristen noch immer nicht zurücknehmen will, verspricht Frau Merkel Hilfe bei Unternehmensgründungen und Bildungsangebote.

Der Staatsbesuch von Ministerpräsident Chahed war aus deutscher Sicht ein Flop. Frau Merkel hat die wirklich wichtigen Themen nicht angesprochen, geschweige denn vernünftige Forderungen durchgesetzt. Über die seit langem geforderten Auffanglager in Tunesien wurde gar nicht erst gesprochen. Das bedeutet, dass die Migranten nach wie vor über das Mittelmeer unkontrolliert nach Europa kommen können.

Frau Merkel hat unsere Interessen gegenüber Tunesien äußerst schlecht vertreten. Sie hätte dem tunesischen Ministerpräsidenten in aller Deutlichkeit klarmachen müssen, dass sein Land nicht nur die eigenen Terroristen umgehend und unbürokratisch zurücknehmen, sondern auch die Migranten, die nach Europa wollen, an der Weiterreise hindern muss. Auf die zu erwartende Weigerung hätte sie mit Kürzungen der Entwicklungshilfe reagieren müssen.

Nichts von alledem ist geschehen. Stattdessen setzt Frau Merkel weiterhin auf Freiwilligkeit und Anreize. Eine Methode, die bereits in der Vergangenheit nicht funktioniert hat.“

Anzeige

für eine Banküberweisung finden Sie die Kontonummer im Impressum

Opposition 24 unterstuetzen
Ihre Email Adresse:

Hinweis zu den Kommentaren

Kommentare geben nicht die Meinung der Redaktion wieder!
Redaktion
Über Redaktion 5950 Artikel

Frisch aus der Redaktion

1 Kommentar

  1. Aber aber, Herr Gauland. Sie verlangen da aber etwas von der Trulla.
    Warum sollte sie uns denn im Ausland anders vertreten als fingernägelkauend, devot buckelnd wie beim Türken Ali, dummschwätzerisch und besserwisserisch wie gegen Trump und die USA, verbrüdernd wie mit den Maidan – Nazis, großmäulig wie in Griechenland, Chrakterlos wie mit dem französichen Politversager Hollande, arrogant wie gegen die Briten ?
    Nein, Herr Gauland. Da verlangen Sie ja Rückgrat, Verstand, Intelligenz, Einfühlungsvermögen, Gerechtigkeitssinn und noch ein paar Eigenschaften, die man als Sekratärin für Agitation und Propaganda in einem menschverachtenden System des Kommunismus nicht brauchte. Wo soll sie denn alle diese, einem Normalo meist zuzuschreibenden positiven Eigenschaften her haben ?
    Nein Herr Gauland. das ist eindeutig zu viel verlangt. Denken Sie doch nochmal nach.

Kommentare sind deaktiviert.