Screenshot Youtube

Die Bill & Melinda Gates Stiftung hat heute der Impfallianz Gavi 1,6 Milliarden US-Dollar für die kommenden fünf Jahre zugesagt, damit die weltweit ärmsten Länder mit lebenswichtigen Impfstoffen versorgt werden können. Angekündigt wurde dieses finanzielle Engagement beim Globalen Impfgipfel 2020, der vom Premierminister des Vereinigten Königreichs, Boris Johnson, ausgerichtet wurde. Damit kann die Allianz zusätzlich 300 Millionen Kinder in den weltweit gefährdetsten Bevölkerungsgruppen erreichen und so bis zu acht Millionen Menschenleben retten. Die Gesamtzahl der Kinder, die mit Unterstützung der Gavi-Allianz seit dem Start der Initiative im Jahr 2002 immunisiert wurden, wird somit die Milliarden-Marke überschreiten, verkündet die Stiftung stolz.

Außerdem stellt die Gates Stiftung Gavi 100 Millionen US-Dollar zur Verfügung, um Covid-19-Impfungen für Niedriglohnländer zu kaufen. Dafür wird ein neues „COVID-19 Vaccine Advance Market Commitment“ genutzt, also eine Verpflichtung zur vorgezogenen Markteinführung. Neben den heute zugesagten 50 Millionen US-Dollar an neuen Mitteln beinhaltet dieser Beitrag die bei der internationalen Geberkonferenz „Global Response“-Initiative im Mai angekündigten 50 Millionen US-Dollar. Das heutige finanzielle Engagement der Stiftung umfasst auch die im Januar 2020 angekündigten 75 Millionen US-Dollar für den Gavi Matching Fund.

2 KOMMENTARE

  1. Immer diese Verschwöhrungstheorien. Billi ist ein Philantrop, der uns allen Gesundheit und ewiges Leben schenken möchte. Auch die Bilderberger treffen sich nur, um in netter Gesellschaft guten Wein zu trinken.

    Jeder weiß das!

Comments are closed.